Angeln hat sich vom Altherrensport zu einer Trendaktivität entwickelt. Angeln und Fischen boomen, auch in Hessen. Angler geben Unsummen aus für ihr Hobby.

Jens Kölker, vom Angeln keine Ahnung, will der Sache auf den Grund gehen. Was ist das Faszinierende am Angelsport, worum geht es den Anglern: Jagdtrieb? Lust auf den größten Fang? Geselligkeit im Verein? Ruhe in der Natur? Kölker macht sich auf zum Edersee, Deutschlands Raubfischangelparadies.

Also: Angel rein, der Spaß beginnt? Von wegen. Seine erste Lektion: Ohne Angelschein läuft in deutschen Gewässern gar nichts. Mit Dimitri Schill geht es raus auf dem Edersee. Schill hat seine Passion zum Beruf gemacht, er hilft Anglern in schwierigen Gewässern, ihren "Traumfisch" zu fangen. Auch wenn jede Menge Technik mit an Bord ist, Geduld und Durchhaltevermögen sind oberstes Gebot, und am Ende - entscheidet der Fisch.

Das weiß auch Jonas Kauppert, der seit Jahren als Fliegenfischer unterhalb des Edersees unterwegs ist. Von ihm lernt Jens Kölker, dass zum Angeln viel mehr gehört, als einen Fisch zu fangen. Gewässerkunde, Umwelt- und Tierschutz, auch das Binden der Köderfliegen, die richtige Technik beim Werfen - eine Wissenschaft für sich. Die zeigen die echten Profis bei den hessischen Meisterschaften im "Casting", also dem gezielten Werfen des Köders an der Angelschnur – ein Präzisionssport.

Ob die Petri-Jünger Jens Kölker für ihr Hobby begeistern können? Angebissen hat er zumindest.