Wenn die Frankfurter von ihrem Stadtwald sprechen, dann meinen sie in der Regel das fast 6.000 große Waldgebiet südlich des Mains. Gut zwei Drittel davon liegen innerhalb des Stadtgebiets. Einer der größten Stadtwälder Deutschlands.

Weitere Informationen

Übersicht

Ende der weiteren Informationen

Er reguliert das Klima und reinigt die Luft. Als "grüne Lunge" ist er für Frankfurt unverzichtbar. Seine Lage zwischen Großstadt und dem größten Flughafen Deutschlands verlangt diesem Wald aber auch einiges ab - und seinen Besuchern. Ruhe gibt es hier so gut wie nie. Und doch lieben die Frankfurter ihren Stadtwald. Sie nutzen ihn als Naherholungsgebiet und ehren ihn seit Jahrhunderten mit einem besonderen Fest, dem "Wäldchestag".

"Erlebnis Hessen" ist unterwegs mit der Stadtförsterin, die die besonderen Herausforderungen dieses Waldes kennt, und entdeckt mit einem Geo-Caching Kurs verwunschene Plätze, die man im Frankfurter Stadtgebiet nicht erwartet hätte.

Geocaching

Geocaching ist eine moderne Form der Schatzsuche. Im Stadtwald gibt es viele Schätze – sogenannt "Caches", das sind kleine Objekte, Münzen, Figuren oder Ähnliches. Die hat irgendjemand versteckt und Rätsel, die dorthin führen, im Internet veröffentlicht. So kann man den Stadtwald auf eine spielerische Art kennen lernen. Oliver Appel, der hier Geocaching-Seminare gibt, erzählt: "Caches kann man fast überall in der Welt finden.  In Deutschland gibt es über 300.000, weltweit mittlerweile über drei Millionen."

Weitere Informationen

Weitere Informationen und Events

Geocaching Infos:
Informationsplattform der deutschsprachigen Geocaching-Gemeinde
http://www.geocaching.de/

Frankfurter Stadtevents
Geocaching im Stadtwald:

https://www.frankfurter-stadtevents.de/Themen/Sport-Fun/Geocaching-im-Frankfurter-Stadtwald_20010626/
Geocaching in der City:
https://www.frankfurter-stadtevents.de/Themen/Sport-Fun/Der-Schatz-von-Mainhatten-_20010860/

Ende der weiteren Informationen

Stadtforst Frankfurt

Erlebnis Hessen: Der Frankfurter Stadtwald

Buchen und Eichen prägen das Bild des Stadtwalds. Sie machen 2/3 seines Baumbestandes aus. Einige der Buchen hier gehören zu den höchsten in Hessen. Rund 20.000 Festmeter Holz werden jährlich geerntet. Das ist weniger, als nachwächst. Tina Baumann, eine promovierte Försterin, ist die Wächterin über Frankfurts Wälder. "Wir jagen hier auf Rehe, auf Damwild und auf Wildschweine“ erzählt sie, "Die Jagd ist dringend notwendig, um die Wildpopulation auf einem gesunden Niveau zu halten, damit keine Krankheiten oder Seuchen reinkommen."

Erlebnis Hessen: Der Frankfurter Stadtwald

Was Tina Baumann und die anderen Förster im Stadtwald erlegen, kann jeder kaufen – im Waldladen des Frankfurter Stadtforsts. Im StadtWaldHaus direkt neben dem Laden informiert eine Dauerausstellung über den Wald. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

StadtForst Frankfurt
Grünflächenamt
Adam-Riese-Straße 25
60327 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 212 33186
E-Mail: stadtforst@stadt-frankfurt.de
Internet: https://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=3054

Kontakt StadtWaldHaus
StadtWaldHaus
Kuhpfadschneise
Frankfurt am Main
Telefon: 069 683239
E-Mail: stadtwaldhaus@stadt-frankfurt.de
Internet: www.stadtwaldhaus-frankfurt.de

Ansprechpartner: Rainer Berg
Telefon:+49 (0)69 212 34550 oder +49 (0)69 68 32 39
E-Mail: rainer.berg@stadt-frankfurt.de

Öffnungszeiten StadtWaldHaus + Fasanerie
November bis Februar
Mo - Do 09:00 - 16:00 Uhr
Sa 12:00 - 16:00 Uhr
So 10:00 - 16:00 Uhr

März bis Oktober
Mo - Do 09:00 - 16:00 Uhr
Sa 12:00 - 18:00 Uhr
So 10:00 - 18:00 Uhr

Öffnungszeiten Waldladen
ganzjährig:
Dienstag, 15.00 - 18.00
Donnerstag, 15.00 - 18.00
zusätzlich von Oktober bis Dezember:
jeden 1. und 3. Samstag, 09.00 - 13.00
Telefon: 069-686132

Links:
https://stadtwaldhaus-frankfurt.de/angebote/veranstaltungsprogramm/
https://stadtwaldhaus-frankfurt.de/waldladen/

Ende der weiteren Informationen

Die Seen im Stadtwald

Erlebnis Hessen: Der Frankfurter Stadtwald

Der Jacobiweiher ist beliebtes Ziel der erholungssuchenden Städter. Er ist der größte von insgesamt sechs kleinen Seen im Stadtwald. Die meisten wurden in den 1930-er Jahren künstlich angelegt.  Ein Altarm des Mains ist der Rohsee. Heute wird er nur noch von Regen und Grundwasser gespeist. Im Sommer trocknet er oft aus. Der Rohsee gehört zu  den Bereichen im Stadtwald, die in die Liste des europäischen Naturerbe-Programms Natura2000 aufgenommen wurden. Lebensraum für viele Tiere - darunter auch seltene.

Erlebnis Hessen: Der Frankfurter Stadtwald

Der Stadtwald ist Wasserschutzgebiet. Gefördert wird das Wasser hier seit Ende des 19. Jahrhunderts. Heute kommt knapp ¼ des Frankfurter Trinkwassers aus dem Stadtwald. Für den Wald ein Problem. Seit 1984 wird jedes Jahr die Entwicklung von Schäden begutachtet. Der Zustandsbericht des letzten Jahres ist erschreckend. Mehr als 90 Prozent der Eichen im Stadtwald sind nicht mehr gesund.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

PDF des Grünflächenamts: Stadtwald Waldzustandsbericht 2017

Ende der weiteren Informationen

Wäldchestag

Der Wäldchestag ist Frankfurts "Nationalfeiertag", ein traditionelles Fest, mit dem die Frankfurter ihren Wald ehren. Nicht wegzudenken: das "Wäldchesschießen", bei dem Besucher "Jahrgangsbembel" gewinnen können.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Infos unter:
https://www.frankfurt-tourismus.de/Entdecken-und-Erleben/Veranstaltungen/Volksfeste-Festivals-und-Maerkte/Waeldchestag

Schützenverein Oberforsthaus
http://www.fsk-oberforsthaus.de/

Ende der weiteren Informationen

Monte Scherbelino

Erlebnis Hessen: Der Frankfurter Stadtwald

Der Schuttberg entstand in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Über 40 Jahre lang hat die Stadt Frankfurt hier ihren Müll abgeladen. Als 1968 die Müllverbrennungsanlage in Heddernheim ihren Betrieb aufnahm, war damit Schluss. Der Müllberg wurde mit dem Aushub der Frankfurter U-Bahn überdeckt, bepflanzt und zum Naherholungsgebiet gemacht – bis auf dem Monte Scherbelino Gase austraten und Proben Schadstoffe im Grundwasser nachwiesen. Der Berg wurde für die Öffentlichkeit gesperrt, und es begannen umfangreiche Sanierungen. Inzwischen sind auf dem Gelände wertvolle Biotope entstanden. Sogar der seltene Flussregenpfeifer lebt wieder hier. Von Zeit zu Zeit organisiert das Umweltamt Führungen, um die Bürger über den Monte Scherbelino zu informieren.

Weitere Informationen

Kontakt und Informationen

Umwelttelefon: 069 212 39100
E-Mail: umwelttelefon@stadt-frankfurt.de
Internet: PDF der Stadt Frankfurt zum Monte Scherbelino

Ende der weiteren Informationen

Oberschweinstiege

Erlebnis Hessen: Der Frankfurter Stadtwald

Die "Oberschweinstiege"  ist ein beliebtes Ausflugslokal im Stadtwald. Früher haben die Bauern an diesem Ort ihre Schweine untergestellt, wenn sie diese zur Mast in den Wald trieben. Daher der Name. Heute gibt es hier "traditionelle deutsche Gerichte mit modernem Touch".

Weitere Informationen

Rezept vom Restaurant Oberschweinstiege

  • Apfelwein Sauerbraten
Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Kontakt

Oberschweinstiege
Oberschweinstiegschneise 65
60598 Frankfurt am Main
Telefon: 06195 97520 (8 – 14 Uhr)
Telefon: 069 6976 93710 (ab 11 Uhr)
E-Mail: info@oberschweinstiege-frankfurt.de
Infos unter: https://oberschweinstiege-frankfurt.de/

Täglich ab 11 Uhr geöffnet; Küche bis 21 Uhr.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "Erlebnis Hessen", 17.07.2018, 20:15 Uhr