Zweimal im Jahr wird der große Festplatz am Frankfurter Ratsweg zum lebhaften Dorf. Dann ist Dippemess, das älteste Volksfest in Frankfurt. Immer im Frühjahr und im Herbst belagern Hunderte Schausteller das Gelände mehrere Wochen lang.

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Erlebnis Hessen: Die Frankfurter Dippemess

Ende der Bildergalerie

Fast alle kennen sich, die meisten sind befreundet, viele miteinander verwandt. Einmal Schausteller, immer Schausteller – so sagt man. Und tatsächlich kommen viele Schaustellerfamilien schon seit Generationen zur Frankfurter Dippemess. Warum ist das so, und wie lässt es sich auf und mit der Dippemess leben?

"Erlebnis Hessen" stellt das Fest und einige seiner Protagonisten vor – vom Aufbau bis zum Abschlussfeuerwerk, während und außerhalb der Öffnungszeiten. Historische Aufnahmen aus dem Archiv zeigen aber auch, wie sich die Dippemess seit den 1950-er Jahren verändert hat und dass die Schaustellerzunft mit der Zeit gehen muss, um bestehen zu können. Der "Rosa Montag" - eine Party im Festzelt für die Schwulen- und Lesben-Szene - ist längst Kult.