Familie Fritz-Emmerich will den Hof auf Bio umstellen. Sie haben einen konventionellen Betrieb mit Rindern, Schweinen und Hühnern. Landwirtschaft betreibt die Familie aus Mittelhessen seit Generationen, Bio ist aber Neuland für sie.

Warum sie umstellen wollen? Vater Heinrich beklagt, dass sie immer mehr und mehr produziert, aber am Ende immer weniger fürs Produkt gekriegt haben. Immer mehr Spritzmittel, immer größere Maschinen, immer weniger Akzeptanz in der Bevölkerung – das hatte auch sein Sohn Andreas satt, der den Hof übernehmen will. Die beiden haben entschieden: Es muss auch ohne Gift gehen. Sie wollen dem Unkraut wieder mit Egge und Hacke zu Leibe rücken, wie der Opa vor 30 Jahren.

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Erlebnis Hessen: Ein Hof wird Bio

Ende der Bildergalerie

Lehrgeld haben sie gleich bei der ersten Aktion bezahlt: Die Aussaat fürs Viehfutter im Frühjahr hat keinen Ertrag gebracht. Die größte Herausforderung für das erste Jahr ist der neue Stall für die Bioschweine, mit Fußbodenheizung und großem Auslauf. Erst haperte es mit der Baugenehmigung, dann fanden sie kein Bauunternehmen. Wenn die Bioferkel nicht wie geplant eingestallt werden können, wird es finanziell schnell eng für die neuen Biobauern.

Weitere Informationen

Kontakt und weitere Informationen

Familie Fritz-Emmerich
Eierautomat
Friedhofstraße 3
35085 Ebsdorfergrund      

Martin Trieschmann Dipl. Ing. agr.        
Naturland Fachberatung                         
Öko-BeratungsGesellschaft mbH           
Im Wiesengrund 15                                  
64367 Mühltal            
Tel.     0049-(0)6151/ 14 79 45
E-Mail:m.trieschmann@naturland-beratung.de

Ökokontrollstelle Lacon GmbH Deutschland 
Moltkestr. 4
77654 Offenburg
0781 96679-200


Ende der weiteren Informationen

Ein Film von Barbara Petermann.
Sendung: hr-fernsehen, "Erlebnis Hessen: Ein Hof wird Bio", 20.01.2020, 20:15 Uhr