Die Liste der UNESCO-Welterbestätten umfasst über 1.000 Natur- und Kulturdenkmale in 161 Ländern. Deutschland ist derzeit mit 39 Welterbestätten vertreten. Allein sechs davon liegen - zumindest zum Teil - in Hessen. Das "Obere Mittelrheintal", der Limes, die Grube Messel, Kloster Lorsch, der Nationalpark Kellerwald-Edersee und der Kasseler Bergpark Wilhelmshöhe mit seiner Wasserkunst.

Auch beim Weltdokumentenerbe "Memories of the world" ist Hessen mit fünf Einträgen vertreten - vom Archiv des Internationalen Suchdienstes in Bad Arolsen über den Gero-Codex in der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt bis zum Handexemplar der Grimm‘schen Märchen im Brüder Grimm-Museum in Kassel. Das immaterielle Welterbe umfasst Bräuche, Feste und Handwerkstechniken, die prägend sind. Derzeit wird ein bundesweites Verzeichnis erstellt. Die Aufnahme in dieses Verzeichnis ist die Voraussetzung, um einen Antrag bei der UNESCO einreichen zu können.

In Hessen gibt es dazu einen aussichtsreichen Kandidaten: die Segelflieger der Wasserkuppe. Moderator Kurt Lotz bereist die sechs hessischen Welterbestätten, stellt hessische Weltdokumentenerbe vor und einen Ort, der hofft, einmal zum Welterbe zu werden. Der Film zeigt, was das Einzigartige dieser Welterbe ist und was sich hinter dem Begriff "Welterbe" verbirgt.