Wie verändert sich Heimat? Wie wird sie "neu" gestaltet? Auf der Suche nach Antworten trifft Jens Kölker Menschen, die mit Ideen und Unternehmungslust etwas in ihrer Heimat bewegt haben und immer noch bewegen.

Wenn das, was wir Heimat nennen, nicht nur ein nostalgisches Gefühl sein soll, sondern ein Ort, an dem es sich gut leben und arbeiten lässt – dann braucht es dafür neue Ideen und Unternehmungslust. Auf Tradition zu setzen, reicht nicht. In "So geht Heimat" trifft Moderator Jens Kölker Menschen aus verschiedenen Regionen Hessens, die ihre Heimat mit viel Elan wieder attraktiv gemacht und sich neue Perspektiven eröffnet haben. Mit regionalen Produkten aus dem Vogelsberg, mit Gemeinschaftsbeeten in Darmstadt, mit dem Wiederbeleben des elterlichen Gasthauses in Bensheim-Auerbach, einem Premiumwanderweg im Spessart oder der Sanierung des alten Pfarrhauses in Windecken.Wie erreichen sie, dass sich ihre Heimat verändert und damit auch wieder für andere attraktiv wird?

Vulkanbäcker

Ganz früher wollte Joachim Haas mal nach Amerika auswandern, aber irgendwie hat das nicht geklappt. Inzwischen glaubt er fest daran, dass es glücklich macht, in der Heimat zu bleiben. Mehrere kleine Bäckerein,  Cafés und einen Lieferservice hat er im Vogelsberg eröffnet. Er schuf damit Arbeits- und Ausbildungsplätze in einer Region, aus der in den vergangenen Jahren immer mehr Menschen abgewandert sind.  Als "Vulkanbäcker" will er dazu beitragen, die Gegend lebendig und attraktiv zu gestalten.

Weitere Informationen

Kontakt

Vulkanbäcker
Joachim Haas
Café am Vulkan
Ludwigstr. 16-18
63679 Schotten
Telefon: 06044 26 36

Café Knusperhaus
Frankfurter Str. 4
Telefon: 06045 1233
63688 Gedern
www.zuckerbaecker-haas.de/

Öffnungszeiten:
Mo bis Sa von 5.30 Uhr bis 18.00 Uhr
So von 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Ende der weiteren Informationen

Essbares Darmstadt

Anna Arnold bringt mit ihrer Initiative "Essbares Darmstadt" Nachbarn in Gemeinschaftsbeeten zum Gärtnern und zum bunten Miteinander zusammen.
Anna Arnold bringt mit ihrer Initiative "Essbares Darmstadt" Nachbarn in Gemeinschaftsbeeten zum Gärtnern und zum bunten Miteinander zusammen. Bild © hr

Dem ziemlich anonymen Nebeneinanderher in Darmstadts Innenstadt setzen Anne Arnold und ihre Mitstreiter lebendiges Grün entgegen. So haben sie z.B. in der Parcusstraße mitten im Wohngebiet einen Nachbarschaftsgarten angelegt - ein Hochbeet mit Tomaten, Kartoffeln und nach Cola und Curry duftenden Kräutern. Mit ihrer Initiative "Essbares Darmstadt" bringt die Darmstädterin Nachbarn in Gemeinschaftsbeeten zum Gärtnern und zum bunten Miteinander und Austauschen zusammen. Für sie, die eigentlich gar nicht aus Darmstadt kommt, sondern hier zum Studieren herzog, ist Heimat da entstanden, "wo der Basilikum wächst und die weißen Himbeeren".

Weitere Informationen

Kontakt

Anna Arnold
www.essbaresdarmstadt.de

Ende der weiteren Informationen

Premiumwanderweg "Spessartbogen"

Fritz Dänner hat mit viel Engagement die Entstehung des Premiumwanderweges "Spessartbogen" vorangetrieben.
Fritz Dänner hat mit viel Engagement die Entstehung des Premiumwanderweges "Spessartbogen" vorangetrieben. Bild © hr

Fritz Dänner ist ehemaliger Förster. Er leitet das Informationszentrum und die Werkstatt des "Naturpark Hessischer Spessar". Er hat den Fernwanderweg "Spessartbogen" mit ins Leben gerufen. Die Schönheit seiner Heimat zwischen Langenselbold und Schlüchtern will er damit auch Touristen näher bringen.

Weitere Informationen

Kontakt

Fritz Dänner
Geschäftsführer Naturpark Hessischer Spessart
Georg-Hartmann-Str. 5-7
63637 Jossgrund-Burgjoß
Telefon: 06059 906783
E-Mail: info@naturpark-hessischer-spessart.de
Infos unter: www.naturpark-hessischer-spessart.de

Ende der weiteren Informationen

"Alte Dorfmühle" regional und modern wiederbelebt

Janis Como hat sein Studium aufgegeben, um gemeinsam mit zwei Freunden das Restaurant seiner Eltern wiederzubeleben.
Janis Como hat sein Studium aufgegeben, um gemeinsam mit zwei Freunden das Restaurant seiner Eltern wiederzubeleben. Bild © hr

Jannis Como hat sein Studium abgebrochen, um gemeinsam mit Freunden dem elterlichen Gasthaus "Alte Dorfmühle" wieder zu neuem Leben zu verhelfen. Die Freunde sind abgesprungen, seine Familie eingesprungen. Zusammen arbeiten sie daran, ihren Gasthof und damit auch ein Stück ihrer Heimat neu zu gestalten. Sie legen besonderen Wert auf Produkte aus der Region. "Jetzt haben wir einen Anreiz, die Gegend noch besser kennenzulernen, weil wir die regionalen Erzeuger auch selbst besuchen können", sagt Como.

Weitere Informationen

Kontakt

Alte Dorfmühle
Jannis Como
Bachgasse 1
64625 Bensheim-Auerbach
Telefon 0651 788 496
Infos unter: www.alte-dorfmuehle.info
www.facebook.com/AlteDorfmühle
E-Mail: info@alte-dorfmuehle.info

Ende der weiteren Informationen

Wieder Musik im alten Pfarrhaus

Das alte Pfarrhaus in Windecken.
Das alte Pfarrhaus in Windecken. Bild © hr

In Windecken hat das Musikerpaar Roswitha Bruggaier und Diez Eichler sein Traumhaus gefunden: das ehemalige Pfarrhaus des Ortes. Die beiden renovierten den stattlichen Barockbau und erforschten seine Geschichte. Durch ihr Engagement haben sie Windecken und seinen Bürgern einen Ort der Identifikation zurück gegeben, der fast schon verloren schien.

Weitere Informationen

Kontakt

Diez Eichler und Roswitha Bruggaier
Kirchplatz 2
61130 Nidderau-Windecken

IngenieurbüroMartin Meier
Brunnenstraße 2
61130 Nidderau (Windecken)
Telefon: 06187 29 03 55
Telefax: 06187 29 03 56
Mobil: 0179 20 86 64 5 (Frau Bennen)
E-Mail: BB-Architektur@web.de
Infis unter: www.fachwerkinspektion.de

Pfarrerin Fr. Dr. Erichsen-Wendt
Birkenweg 3
61130 Nidderau-Windecken

Ende der weiteren Informationen

Der 2. Teil der Sendung folgt am 22. April um 18 Uhr.

Ein Film von Sabine Brox
Moderation Jens Kölker

Sendung: hr-fernsehen, So geht Heimat, 21.04.2019, 18 Uhr