Keiner weiß, woher es kommt, und niemand versteht, warum es ausgerechnet diese ordinären Ticks seien müssen, mit denen sich Menschen mit dem Tourette-Syndrom arrangieren müssen. Filmautor Marco Giacopuzzi hat den neunjährigen Gedeon getroffen. Einen kleinen fiesen Kobold hat er im Kopf, sagt Gedeon. Ticks hat Gedeon, seit er vier Jahre alt ist. Er macht Faxen und Töne, verdreht die Augen oder tut Dinge aus Zwang, Dinge eben, die er gar nicht tun will. Anfangs konnte das keiner in seiner Familie verstehen. Erst als Gedeon im Krankenhaus Untersuchungen und verschiedene Tests machen musste, gab es Gewissheit: Gedeon hat das Tourette-Syndrom.