Frida und Fenja

Frida und Fenja sind sehr zutraulich, verschmust, verspielt und verstehen sich sehr gut untereinander. Sie genießen Aufmerksamkeit sehr und binden sich eng an Menschen.

Nur ungern verbringen sie Zeit alleine und sollten daher die Möglichkeit haben, viel Gesellschaft durch ihre Menschen zu erfahren.

Die zwei hübschen Katzenschwestern Frida und Fenja kamen zusammen mit ihrem Bruder Fiete und ihren Eltern Freja und Finn ins Tierheim. Sie waren in einer Wäschewanne im Treppenhaus ausgesetzt worden. Fiete konnte bereits in ein neues Zuhause ziehen, der Rest der Familie wartet noch.

Mama Freja und Papa Finn haben sich in der Aufzucht der Kleinen beide rührend gekümmert. Sie sind selbst noch halbe Kinder und entsprechend verspielt. Frida und Fenja sind altersgemäß vorwitzig, lieben es, gemeinsam und mit ihren Eltern zu spielen und genießen auch ruhige, kuschelige Momente.

Ihr Papa Finn hat einen recht starken Herzfehler, gegen den er ein Medikament bekommt und der regelmäßig durch einen Ultraschalltermin kontrolliert werden sollte. Ein Ultraschalltermin ergab keine Auffälligkeiten bei seinen Sprösslingen, aber im Alter von etwa zwei Jahren, nachdem sie ausgewachsen sind, sollte noch einmal ein Kontrolltermin erfolgen.

Die Katzenfamilie hängt sehr aneinander, kümmert sich umeinander und harmoniert traumhaft untereinander. Frida und Fenja suchen daher ein Zuhause als Doppelpack.

Die Kätzchen können sowohl in Wohnungshaltung als auch als zukünftige Freigänger leben. An Freigang können sie frühestens ab einem Alter von acht Monaten und nach erfolgter Kastration gewöhnt werden.

Weitere Informationen

Steckbrief

Name: Frida und Fenja
Rasse: EKH
Alter:
geboren am 28.04.2019
Haltung: Fundtiere / Wohnungshaltung oder Freigang
Geschlecht:
beide weiblich, unkastriert

Ende der weiteren Informationen

Frida und Fenja wohnen im Tierheim Marburg [zu den Tierheimen].


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 30.09.2019, 16:00 Uhr