Frau hält ein Bund Radieschen in den Händen
Zu schade zum Wegwerfen: Radieschenblätter. Bild © Imago

Statt Radieschenblätter wegzuwerfen, zaubert Stephanie Kowalt vom Landgasthof "Zur Linde" in Weilrod eine leckere Suppe daraus. Zur Nachahmung empfohlen!

Zutaten Cremesuppe für 4 Personen:

  • 2 Bund Radieschen, die Blätter davon
  • 2 Frühlingszwiebeln, fein  gehackt
  • 1 Kästchen Kresse
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 200  ml Sahne
  • 2 EL Speisestärke zum Abbinden
  • 2 EL Öl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung Cremesuppe:

Das Öl in einem Topf erhitzen und die fein gehackten Frühlingszwiebeln darin anschwitzen. Die Radieschenblätter grob hacken und die Kresse abschneiden. Beides ebenfalls in den Topf geben, kurz mit dünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca. drei Minuten kochen lassen. Die Suppe mit dem Mixstab pürieren, wieder auf den Herd stellen. Die Sahne zugießen. Kurz aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Speisenstärke in kaltem Wasser anrühren und damit die Suppe binden. Nochmals  kurz aufkochen lassen.

Zutaten Pumpernickel-Nocken für 4 Personen:

  • 60 g Pumpernickel
  • 50 ml Milch
  • 2 EL Butter
  • 1 Scheibe Vollkorntoast
  • 1 Eigelb
  • Salz, Pfeffer
  • evtl. Mehl

Zubereitung:

Die Milch mit der Butter aufkochen und über die zerkleinerten Pumpernickelscheiben gießen. Etwa 5 Minuten lang quellen lassen. Die Toastscheibe kleinschneiden und zusammen mit dem Eigelb, Salz und Pfeffer zum Pumpernickel geben. Wieder kurz quellen lassen. Falls der Teig zu dünn ist, etwas Mehl hinzugeben. Mit zwei Löffeln Nocken abstechen und diese in einem Topf mit kochendem Salzwasser garen.

Weitere Informationen

Download

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 27.04.2018, 16:00 Uhr