Gulasch mit Knödeln

Feierlich ins dritte Adventswochenende starten wir mit einem herrlich festlichen Rezept von Thorben Laas, Koch der Berghütte Hoherodskopfklause in Schotten.

Zutaten Gulasch:

  • 1 kg Gulasch, gemischt Schweine- und Rindfleisch
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 0,5 l Fleischbrühe
  • 100 ml Rotwein
  • 2 Paprika
  • 1 Karotte
  • 100 g Tomatenmark

Zutaten Semmelknödel:

  • 10 Brötchen vom Vortag
  • 200 ml Milch
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleiner Bund Schnittlauch
  • 4 Eier
  • 2 EL Paniermehl
  • 20 g Butter
  • Kümmel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Muskat
  • Rapsöl zum Anbraten
  • Stärke

Zubereitung Gulasch:

Das Gulaschfleisch in einem großen Topf scharf anbraten und mit Paprikapulver bestäuben. Die Karotte, die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen, würfeln und mit dem Kümmel zusammen in den Topf geben. Alles gut durchschwitzen und danach das Tomatenmark zugeben. Sobald alle Zutaten Farbe angenommen haben, mit Rotwein ablöschen und die Flüssigkeit wieder einkochen lassen.

Die Paprika putzen, in Streifen schneiden und zusammen mit der Brühe zum Gulasch geben. Das Fleisch ca. 1 bis 1,5 Stunden weich schmoren. Wenn das Fleisch weich ist, sollte die Flüssigkeit gut eingekocht sein. Ist dies nicht so, die Soße etwas mit angerührter Speisestärke abbinden. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitung Semmelknödel:

Die Brötchen in Würfel schneiden und mit Salz, Muskat und den Eiern in eine Schüssel geben. Die Zwiebel schälen, fein würfeln und in einer Pfanne mit der Butter anschwitzen. Den Schnittlauch in Ringe schneiden und zu den Zwiebeln geben. Mit Milch aufgießen und sobald diese warm ist, alles über die Brötchen geben. Kurz mit einem Holzlöffel durchrühren und abgedeckt fünf Minuten ziehen lassen.

Danach die Masse durchkneten und falls sie zu weich, etwas Paniermehl zufügen. Ist sie zu fest, etwas Milch unterarbeiten. Die Masse mit feuchten Händen zu acht Knödeln formen und diese in leicht gesalzenem Wasser garziehen lassen.

Weitere Informationen

Download

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 14.12.2018, 16:00 Uhr