Kürbis-Spätzle mit Lauchgemüse
Kürbis mal anders - nicht als herkömmliche Suppe, sondern mal als Spätzle. Bild © Imago

Auch der Wochenstart profitiert von der Kürbissaison. Dieses Mal mit einem herrlichen Gericht von Stephanie Kowalt vom Landgasthof "Zur Linde".

Zutaten:

  • 500g Kürbis
  • 500g Spätzlemehl
  • 5 Eier
  • 2cm Ingwer
  • 400g Lauch
  • 20g Mehl
  • 20g Margarine
  • 1 TL Natron
  • 50ml Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

Den Kürbis schälen, entkernen (Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden) und in große Würfel schneiden. Die Würfel in wenig Salzwasser sehr weich kochen und danach pürieren. Anschließend auskühlen lassen. Spätzlemehl, Kürbispüree und Eier zu einem glatten Teig verrühren, falls nötig etwas Wasser zugeben.

Den Ingwer schälen und in sehr kleine Stückchen schneiden. Den geschnittenen Ingwer in den Teig geben und kräftig salzen.

Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Die Spätzle hineinschaben, kurz aufkochen lassen und herausnehmen, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Den Lauch putzen und in dicke Scheiben schneiden. Einen Topf mit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Das Natron in das kochende Wasser geben. Achtung, das Wasser schäumt dabei auf! Den Lauch darin bissfest garen und danach aus der Brühe nehmen.

Aus Margarine und Mehl eine Mehlschwitze herstellen und diese mit kalter Milch ablöschen. Dabei immer gleichmäßig rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Die Lauchbrühe zugießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Einmal aufkochen lassen und den Lauch zufügen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Die Kürbisspätzle in einer Pfanne mit Butter anschwenken und gemeinsam mit dem Lauch anrichten.

Weitere Informationen

Download

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 15.10.2018 Uhr