Lachs-Spinat-Strudel
Passt prima zusammen: Lachs und Spinat. Bild © Imago

Stephanie Kowalt vom "Landgasthof-Hotel Zur Linde" in Weilrod Gemünden verrät, wie der Strudelteig garantiert gelingt.

Zutaten Strudelteig für 4 Personen:

  • 200 g Mehl
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Essig
  • 3 EL Öl
  • Prise Salz

Strudelteig, man kann auch fertigen im Supermarkt kaufen

Zutaten Füllung:

  • 1,5 kg frischer Spinat oder 500 g Blattspinat tiefgefroren
  • ½ Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Lachsfilets
  • 400 g Quark
  • 1 TL Senf
  • Kresse, Schnittlauch, Kerbel
  • 3 EL flüssige Butter
  • Salz, Pfeffer, Zitrone

Zubereitung:

Aus den angegebenen Strudelzutaten einen Teig kneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Den frischen, gewaschenen und geputzten Spinat in einem Topf mit kochendem Salzwasser kurz kochen. Danach abgießen und gut abtropfen lassen. Verwenden Sie TK-Spinat, wird dieser nur aufgetaut und gut ausgedrückt.

Die Zwiebel in feine Würfel schneiden, die Knoblauchzehe fein hacken und beides in einem Topf mit etwas Öl glasig dünsten. Den Spinat zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Lachsfilets mit Salz, Pfeffer und Zitrone würzen und in Streifen schneiden.

Den Strudelteig so dünn wie möglich auf einem Küchenhandtuch ausrollen, bzw. über den Handrücken dünn ausziehen. Die flüssige Butter mit einem Pinsel auf den Teig streichen. Den Blattspinat gleichmäßig auf dem Teig verteilen, sodass ringsherum ein Rand frei bleibt. Den Spinat mit den Lachsstreifen belegen.

Den Quark mit dem Senf und den kleingehackten Kräutern und dem Salz glattrühren. Etwa die Hälfte des Quarks mit einem Löffel zwischen die Lachsstreifen geben. Zum Rollen des Strudels das Handtuch an dem unteren Ende in beide Hände nehmen und vorsichtig den Teig aufrollen. Den grollten Strudel auf ein gefettetes Backblech legen und mit der restlichen flüssigen Butterbestreichen. Den Backofen auf 180° C vorheizen und den Strudel darin etwa 25 Minuten backen.

Den gebackenen Strudel aufschneiden und mit dem restlichen Kräuterquark servieren.

Weitere Informationen

Download

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 19.03.2018, 16:00 Uhr