Selbstgemachter heller Wein mit Kräutern und Blüten in einem Glaskrug mit Verschluss.

Ein Rezept von Anja Seipel, Vogelsberger Kräuterhaus/Kräuterschule Botanikum.

Zutaten:

  • 1 Handvoll frische Frühlingskräuter (z.B. Gänseblümchen, Giersch und Gundermann)
  • 250 ml Bio-Weißwein
  • 1 helle Flasche oder ein entsprechend großes Glas mit Verschluss

Zubereitung:

Die frisch geernteten Frühlingskräuter gut zerkleinern und in die Flasche beziehungsweise das Glas füllen. Mit dem Weißwein aufgießen und kräftig schütteln. Das Ganze wird sieben Tage an einem warmen Ort stehen gelassen und täglich geschüttelt. Danach wird der so entstandene Arzneiwein abgesiebt und gut verschlossen im Kühlschrank gelagert.

Wer Bitterstoffe nicht so gerne mag, kann etwas flüssigen Honig untermischen. Der Arzneiwein ist drei bis vier Monate haltbar.

Weitere Informationen

Anwendungsempfehlung Volksheilkunde

Empfohlen werden 1-3 EL/Tag dieses Arzneiweines zur ausleitenden Frühjahrskur, um den Körper zu entschlacken und den Stoffwechsel anzuregen.

Hinweis: Dieser Arzneiwein enthält Alkohol und ist deshalb für Schwangere, Stillende, Kinder und alkoholempfindliche Personen nicht geeignet! Beim Vorliegen von Ödemen infolge eingeschränkter Herz- und Nierentätigkeit sollte eine Durchspülungstherapie / Ausleitungskur nicht durchgeführt werden. Von einer Kombination mit synthetischen entwässernden Arzneimitteln (Diuretika) wird abgeraten.

Ende der weiteren Informationen


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 18.05.2021, 16:00 Uhr