Sechs Hefeklöße in einer tiefen Pfanne mit Glasdeckel.

Ein Rezept für vier Personen von Stephanie Kowalt, "Landgasthof-Hotel Zur Linde" in Weilrod-Gemünden.

Zutaten:

  • 500 g Mehl Typ 550
  • 200 ml Wasser
  • 100 ml Milch
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL Salz
  • 200 g Hähnchenbrust
  • 100 g Karotte
  • 100 g Zucchini
  • 100 g Lauch
  • 1 Zwiebel
  • ½ Knoblauchzehe
  • 1 cm Ingwer
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 kleine Chilischote
  • 100 g Butter
  • Öl
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver

Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel geben. Wasser mit der Milch verrühren und erwärmen. Die Flüssigkeit darf nicht kochen oder zu heiß sein, sonst geht die Hefe kaputt.

Eine kleine Mulde in das Mehl drücken, Zucker und Hefe einstreuen. Langsam die Flüssigkeit einrühren, das Salz zufügen und alles zu einem glatten Teig kneten. Je länger man knetet desto geschmeidiger wird der Teig.

Den Teig in einer abgedeckten Schüssel, an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte anschließend doppelt so groß wie vorher sein.

Die Hähnchenbrust in kleine Würfel schneiden, etwa einen halben Zentimeter groß. Das geputzte Gemüse in gleicher Größe schneiden.

Den Ingwer schälen und sehr fein schneiden oder reiben. Frischen Ingwer erkennt man an einer glatten Schale und er knackt beim Abbrechen.

Einen Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten kurz anbraten. Danach herausnehmen und zur Seite stellen. Erneut einen Esslöffel Öl in der Pfanne erhitzen und Zwiebel, Ingwer, Knoblauch darin anrösten.

Die Karotte zugeben und mit zwei Esslöffel Wasser und der Sojasauce ablöschen. So lange köcheln lassen, bis die Karotten anfangen weich zu werden. Dann Zucchini und Lauch zufügen und kurz mit erwärmen.

Die Hähnchenwürfel mit Salz, Pfeffer, Paprika würzen und unter das Gemüse mengen. Nochmals abschmecken und beiseitestellen.

Den gegangenen Hefeteig nochmals kneten und in acht gleiche Teile teilen. Die einzelnen Portionen mit dem Nudelholz ausrollen, die Füllung in die Mitte geben und den Teig wieder zu einer Kugel formen.

Die Klöße auf einer bemehlten Fläche abgedeckt 15 bis 30 Minuten gehen lassen. Anschließend im Dämpftopf 20 bis 25 Minuten garen.

Wer keinen Dämpftopf hat, kann einen großen Topf zu einem Drittel mit Wasser füllen und dies zum Kochen bringen. Ein Geschirrtuch über das Wasser spannen, mit Mehl bestreuen und die Klöße darauflegen. Alles mit einer Schüssel abdecken und so dämpfen.

Die Chilischote entkernen und sehr fein schneiden. Die Butter in einem Topf braun werden lassen, die Chilis zugeben und mit der Butter über die fertigen Klöße gießen.


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 29.01.2021, 16:00 Uhr