Die Zutaten: Farfalle, Cocktail-Tomaten und Farfalle auf einem Holztisch.

Ein Rezept für 4 Personen von Thorben Laas, "Berghütte Hoherodskopfklause", Schotten.

Zutaten:

  • 100 g Kopfsalat
  • 2 EL Mandelblättchen
  • 1 Sträußchen Petersilie
  • 100 g Parmesan
  • 100 ml Rapsöl
  • 1 Zitrone
  • 800 g gekochte Farfalle
  • 16 Cocktailtomaten
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Hähnchenbrüste
  • 1 Ei
  • 20 ml Orangensaft
  • 50 g Kokosflocken


  • Salz, Pfeffer, Orangenpfeffer
  • Paniermehl
  • Rapsöl zum Braten

Zubereitung:

Die Mandelblättchen ohne Fett in einer Pfanne rösten. Kopfsalat und Petersilie waschen und gut abtropfen lassen. Anschließend beides grob zupfen und in einen Messebecher geben. Den Parmesan reiben und zum Salat geben. Die gerösteten Mandelblättchen ebenfalls in den Messbecher geben. Die Zitrone auspressen und den Saft zusammen mit dem Öl auch zufügen. Mit einem Mixstab alles gut durchpürieren.

Knoblauch und Ingwer schälen. Beides in feine Würfelchen schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl glasig anschwitzen. Die gekochten Farfalle mit den Cocktailtomaten mit in die Pfanne geben und durchschwenken. Das Pesto zufügen und kurz erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Hühnerbrüste mit Orangenpfeffer würzen. Das Ei mit dem Orangensaft in einer Schüssel verquirlen. In einer weiteren Schüssel das Paniermehl und die Kokosflocken mischen. Die Hühnerbrüste erst durch das verquirlte Ei ziehen und danach in das Paniermehl legen und dieses gut andrücken. Wer möchte kann auch zweimal panieren. Die panierte Hähnchenbrust in einer Pfanne mit reichlich Öl von beiden Seiten goldgelb braten.

Die angeschwenkten Nudeln auf Teller anrichten, wer möchte kann noch etwas Parmesan darüber reiben. Die Hähnchenbrüste schräg aufschneiden und an die Nudeln anlegen.

Tipps:

  • Die Mandelblättchen können statt in der Pfanne auch 10 Minuten im Backofen bei 160° C geröstet werden. Dabei ist die Gefahr des Verbrennens geringer.
  • Gibt man die warmen Mandelblättchen auf den Parmesan, löst sich dieser beim Pürieren besser auf.
  • Kombiniert man Ingwer und Knoblauch, ist der Knoblauch besser verträglich und man riecht nicht so sehr danach.
  • Legt man die Hühnerbrüste über Nacht in den Orangensaft ein, ist der Orangengeschmack intensiver.
  • Paniert man die Hähnchenbrust doppelt, werden sie knuspriger.


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 05.03.2021, 16:00 Uhr