Eine Schüssel mit ordentlich angerichtetem Spinat, Quinoa, Brokkoli, angebratenem Rosenkohl, Avocado und halbiertem Ei auf dunkelgrauem Grund.

Ein Rezept für vier Personen von Stephanie Kowalt, "Landgasthof-Hotel Zur Linde" in Weilrod-Gemünden.

Zutaten:

Für die Bowl:

  • 200 g Hirse
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 200 g Radieschen
  • 4 TL Brunnenkresse
  • 200 g Babyspinat
  • 4 gekochte Eier
  • 250 g Hüttenkäse
  • 100 g Papaya
  • 4 EL Sonnenblumenkerne

Für das Dressing:

  • 1 EL weißer Balsamicoessig
  • 1 EL Orangensaft
  • 1 EL Ahornsirup
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • Etwas Zitronensaft

Zubereitung:

Die Hirse heiß abwaschen. Man wäscht die Hirse, damit man eventuelle Gerbstoffe entfernt und sie nicht ranzig schmeckt. Die Zwiebel fein hacken und mit einem Esslöffel Olivenöl dünsten. Die Hirse dazugeben, mitrösten und mit 400 Milliliter Wasser auffüllen. Anschließend salzen und fünf Minuten köcheln lassen. Danach die Hitze abdrehen und die Hirse weitere 30 Minuten quellen lassen.

Die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und unter die Hirse mischen, eventuell nochmals salzen. Die Radieschen in Scheiben schneiden oder hobeln, mit Salz bestreuen, ein wenig zuckern und mit Zitrone beträufeln.

Die Zutaten für das Dressing zusammenrühren und mit dem gewaschenen Babyspinat vermischen.

Die Sonnenblumenkerne ohne Fett in einer Pfanne rösten, dabei ständig wenden.

Die Papaya schälen, halbieren und in kleine Stücke schneiden. Die hartgekochten Eier schälen und vierteln.

Nehmen Sie eine nicht zu tiefe Schale mit etwa 15 Zentimeter Durchmesser. Jeweils ein Viertel jeder Zutat werden pro Bowl benötigt. Ordnen Sie alles nebeneinander gemäß der Schüsselform an. Man kann mit der Hirse beginnen, dann die Radieschen, darüber die Brunnenkresse streuen. Hüttenkäse, die Papayawürfel und den angemachten Babyspinat, die Eier rings um den Schüsselrand setzen. Als letztes die Sonnenblumenkerne über den Spinat streuen.

Weitere Informationen

Tipps

  1. Frühlingszwiebeln halten länger, wenn man den Gummiring entfernt und sie mit den Wurzeln in ein Glas Wasser stellt. Sie müssen nicht gekühlt werden und das Wasser alle zwei Tage wechseln.
  2. Je roter das Radieschen, so mehr Vitamin C ist enthalten
  3. Spinat ist roh nicht lange haltbar, man kann ihn aber blanchieren und dann portionsweise einfrieren.
  4. Die Kerne der Papaya nicht wegwerfen, sie kann man trocknen und als Pfefferersatz verwenden.
Ende der weiteren Informationen


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 12.03.2021, 16:00 Uhr