Mangold

Ein Rezept für vier Personen von Thorben Laas, Berghütte Hoherodskopfklause, Schotten.

Zutaten:

  • 8 große Mangoldblätter
  • 4 Hähnchenbrüste
  • 1 Zwiebel
  • 1 rote Paprikaschote
  • 7 EL Paniermehl
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver, Muskat
  • Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 250 g rote Linsen
  • 2 Karotten
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Stängel Petersilie
  • 1 Ei
  • 200 g Mayonnaise
  • 150 g Naturjoghurt
  • Saft einer Limette

Zubereitung:

Die Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen, Linsen – rote Linsen müssen nicht eingeweicht werden, daher eignen sie sich gut für schnelle Gerichte – und Karotten zugeben und 12 Minuten köcheln. Anschließend abkühlen lassen.

Weitere Informationen

Da Mangold recht schnell welkt, wickelt man ihn zum Aufbewahren in ein feuchtes Küchentuch, dann hält er sich zwei Tage im Gemüsefach im Kühlschrank.

Ende der weiteren Informationen

Die Mangoldblätter waschen und die Stiele abschneiden und zur Seite legen. Die Blätter kurz in kochendem Salzwasser blanchieren. Paprika, eine Zwiebel und die Mangoldstiele fein würfeln.

Paprika-, Zwiebel- und Mangoldwürfel in einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Danach abkühlen lassen und drei Esslöffel Paniermehl untermischen.

Die Hähnchenbrust mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver würzen. Zwei Mangoldblätter übereinanderlappend auf die Arbeitsfläche legen. Die Gemüsewürfel darauf verteilen, das Hähnchen aufsetzen und alles zu einer Roulade rollen.

In einem Dampfkochtopf den Boden mit Wasser bedecken, Salz und Weißwein zugeben und erhitzen. Die Hähnchenbrüste einsetzen und circa 20 Minuten bei geschlossenem Deckel garen.

Weitere Informationen

Ist kein Dampfkochtopf vorhanden, befestigt man ein Küchentuch über einem mit Wasser und den Zutaten gefüllten Topf. Darauf die Rouladen legen und mit einem Deckel verschließen.

Ende der weiteren Informationen

Die Frühlingszwiebel und die Petersilie kleinhacken. Mit dem Ei und dem restlichen Paniermehl – Paniermehl bleibt mehrere Monate frisch, wenn man es trocken und dunkel lagert, es darf keine Feuchtigkeit ziehen – unter die gekochten Linsen mischen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken und kleine Taler formen.
Öl in einer Pfanne erhitzen und die Linsenfrikadellen darin von beiden Seiten braten.

Die Mayonnaise mit Joghurt, Limettensaft und Salz, Pfeffer verrühren.


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 11.06.2021, 16:00 Uhr