Gulaschportion auf Gabel. Rotweinglas und Brot im Hintergrund.

Ein Rezept für vier Personen von Marcus Wilsdorf, Kochschule Mahlzeit!, Wiesbaden.

Zutaten:

Für das Rindergulasch:

  • 1,2 kg Rindfleisch aus der Keule
  • 0,5 kg Zwiebeln
  • 3 EL Butter oder Schweineschmalz
  • 500 ml Rinderfond
  • 500 ml guten Rotwein, trocken
  • 3 EL dunkle Sojasauce
  • 1 EL Waldhonig
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 Wacholderbeeren, gemörsert
  • 5 Lorbeerblätter
  • 1 EL Rosenpaprika
  • 1 Handvoll Blattpetersilie, fein geschnitten Abrieb von 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 1 roh geriebene Kartoffel oder 2 EL Speisestärke zum Binden der Soße
  • 2-3 EL Butter zum Abrunden für den Geschmack

Für das Pfirsich-Pfifferlings-Ragout:

  • 4 Pfirsiche
  • 100 g Pfifferlinge
  • 5 Zweige glatte Petersilie
  • 2 EL Butter
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Rindergulasch:

Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Streifen schneiden. Das Rindfleisch in 2x2 Zentimeter große Würfel schneiden. Fleisch, Zwiebeln und Knoblauch in einem großen Schmortopf mit Butter oder Schweineschmalz langsam bei mittlerer Hitze braun anrösten. Anschließend mit Rotwein ablöschen. Das Ganze einmal aufkochen lassen. Dann die Hitze reduzieren, sodass es nur leicht köchelt. Wenn der Rotwein fast ganz eingekocht ist, den Rinderfond dazu gießen und die Gewürze mit in den Topf geben. Das Gulasch kann jetzt schon mit Salz, Pfeffer, Honig, Sojasauce abgeschmeckt werden.

Danach den Schmortopf bei 150 °C Umluft in den Backofen stellen. Den Deckel nicht vergessen. Nach etwa anderthalb bis zwei Stunden sollte das Fleisch weich und zart sein. Zum Testen einfach mit einer Gabel hineinstechen. Das Fleisch ist fertig, wenn man dabei kaum Widerstand spürt. Zwischendrin immer etwas Fond oder Wasser nachgießen, sodass das Fleisch immer leicht mit Flüssigkeit bedeckt ist.

Das Gulasch aus dem Ofen nehmen und eventuell nochmal mit Salz, Sojasoße, Zitronenabrieb und Honig nachschmecken. Die Soße können Sie mit einer roh geriebenen Kartoffel oder angerührter Speisestärke wunderbar sämig abbinden. Zum Schluss geben Sie noch zwei bis drei Flocken Butter dazu und das Ganze erhält einen wunderbaren Glanz.

Pfirsich-Pfifferlings-Ragout:

Pfirsiche halbieren, entkernen und in Spalten schneiden. Zusammen mit den Pfifferlingen in Butter anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie fein schneiden und untermischen.


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 14.09.2020, 16:00 Uhr