Gebratene Hähnchenbrust garniert mit Rosmarin und Petersilie.

Ein Rezept von Stephanie Kowalt, "Landgasthof-Hotel Zur Linde" in Weilrod-Gemünden.

Zutaten:

  • 4 Hähnchenbrüste, leicht plattiert
  • 300 ml Schmand
  • 120 g Semmelbrösel
  • 3 Bund Radieschen mit Grün
  • ½ Bund Petersilie
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Zitronensaft
  • 8 Kartoffeln
  • 75 g weiche Butter
  • 3 EL Butterschmalz
  • grobes Salz, Salz, Pfeffer, Olivenöl,
  • 2 Holzstäbchen

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Die Kartoffeln gut säubern, eine nach der anderen zwischen die Holzstäbchen legen und mit einem Messer von oben bis auf das Stächen herunter schneiden – Nicht durchschneiden! Auf diese Weise die Kartoffeln in kleinen Abständen (zwei bis drei Millimeter) fächern.

Die Kartoffeln mit grobem Salz bestreuen und mit Butter bestreichen. Die restliche Butter für später aufheben. Nun auf ein Backblech legen und im Ofen goldbraun backen. Je nach Kartoffelart beträgt die Gesamtbackzeit zwischen 45 und 60 Minuten. Zwischendurch immer wieder mit der Butter bestreichen.

Nun die Radieschen gut waschen, das Grün abschneiden, die äußeren und eventuell gelben Blätter wegwerfen, die kleinen und grünen Blätter aufheben. Radieschen halbieren, Olivenöl mit dem Zitronensaft vermischen und die Radieschen darin marinieren, salzen und pfeffern. Auf ein weiteres Backblech legen und für zehn Minuten zu den Kartoffeln in den Backofen schieben.

Den Schmand mit 1 EL Zitronensaft verrühren. Die Hähnchenbrüste salzen und pfeffern, Schmand von beiden Seiten auf das Fleisch streichen und dann im Paniermehl panieren. In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen, die Hähnchenbrust darin braten. Petersilie, Schnittlauch, Radieschengrün klein hacken. ¾ davon unter den restlichen Schmand rühren und mit Salz, Pfeffer abschmecken.

Wenn die Radieschen aus dem Ofen kommen, mit den restlichen Kräutern bestreuen, mit Kartoffeln, Fleisch und Schmand anrichten.


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", XXXXXXX Uhr