Frikassee in einer Pastete

Ein Rezept von Stephanie Kowalt vom "Landgasthof-Hotel Zur Linde" in Weilrod-Gemünden.

Zutaten:

  • 1 Huhn oder Poularde
  • 1 Bund Suppengrün
  • 2 Karotten
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Pimentkörner
  • 400 g Erbsen tiefgefroren
  • 200 g braune Champignons
  • 3 EL Margarine
  • 3 EL Mehl
  • 100 ml Sahne
  • 2 Eigelbe
  • Worcestershiresauce
  • Zitronensaft
  • ½ Bund Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Das Geflügel halbieren und anschließend innen und außen waschen. Das Huhn mit etwa 1,5 Liter Wasser zum Kochen bringen.

Lorbeer, Piment, Suppengrün, Karotten, Salz, Pfeffer dabei mit in den Topf geben. Die Karotten nach etwa 15 Minuten, wenn Sie weich sind, herausnehmen. Die Poularde weitere 45 Minuten garen, bis sie weich ist. Dabei zwischendurch immer wieder den Schaum abschöpfen. Nach der Kochzeit das Huhn aus der Brühe nehmen  und abkühlen lassen.

Die Hälfte der Brühe durch ein Tuch gießen. Das Fleisch vom Knochen lösen und klein schneiden. Die Karotten auch klein schneiden. Die Champignons in feine Scheiben schneiden.

Die Margarine in einem Topf schmelzen, das Mehl einrühren. Nach und nach die Brühe aufgießen und rühren. Fünf Minuten köcheln lassen. Die Champignons, Karotten, Erbsen und das Fleisch zur Soße geben. Mit Salz, Pfeffer, Worcestersauce und Zitronensaft abschmecken.

Die Sahne mit den Eigelben verquirlen und unter das Frikassee rühren, ab dann nicht mehr kochen lassen.

Die Petersilie fein hacken und kurz vor dem Servieren über das Frikassee streuen.

Hierzu passen Reis oder Salzkartoffeln.


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 03.01.2020, 16:00 Uhr