Hutzelbrot

Ein Rezept für einen Laib mit 960 g oder zwei kleine mit je 430 g von Eva Heß, Chocolaterie „Gasthaus zur Burg“ in Dilsberg.

Zutaten:

  • 200 g Hutzeln (getrocknete Birnen)
  • 100 g Zwetschgen
  • 50 g Walnüsse, Bruchstücke
  • 50 g Nusskerne, ganz mit der dunklen Haut drumherum
  • 50 g Mandeln, ganz mit der dunklen Haut drumherum
  • 100 g Rosinen
  • 100 g Feigen
  • 50 g Datteln
  • 50 g Aprikosen

Die Früchte müssen alle getrocknet sein! Hutzeln sind in einem guten Delikatessen- oder Gewürzhandel oder online erhältlich.

  • 15 g Hefe
  • 2 cl Kirschwasser
  • 10 g Zimt
  • 1 Messerspitzen Nelken
  • 2 Messerspitzen Anis
  • 2 Messerspitzen Fenchel
  • 10 g Zitronat
  • 10 g Orangeat
  • 15 g Honig
  • 200 g Mehl

Zubereitung:

Die Hutzeln werden acht Stunden in Wasser eingeweicht, sodass alle Hutzeln bedeckt sind und anschließend 30 Minuten gekocht. Die Flüssigkeit wird abgeschüttet und dabei aufgefangen. Das Hutzelwasser wird aufgehoben, um später den Teig herzustellen und die Brote nach dem Backen zu bepinseln.

Die Früchte werden mit den halbierten Zwetschgen vermischt. Alle anderen Zutaten werden grob geschnitten, miteinander vermischt und mit etwas Mehl bestäubt.

Mit der Hefe, etwas Mehl und etwas von dem Hutzelwasser knetet man einen Vorteig und lässt diesen einige Minuten gehen.

Danach knetet man aus dem Vorteig, dem restlichen Mehl, etwas Salz und der restlichen Hutzelbrühe einen festen Teig. Zum Schluss gibt man die Früchte hinzu. Der Teig wird geknetet, bis er sich vom Schüsselrand löst.

Anschließend bestäubt man den Teig mit Mehl und stellt ihn abgedeckt zum Gehen an einen warmen Ort. Sobald das Mehl Risse zeigt, werden sechs Laibchen geformt. Diese setzt man auf Oblaten und stellt sie nochmals kurz zum Gehen an einen warmen Ort.

Backzeit: Zuerst 30 Minuten bei 225° C und danach weitere 30 Minuten bei 180° C


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 12.11.2020, 16:00 Uhr