Flädle in Brühe auf einem Teller.

Ein Rezept für vier Personen von Siggi Reitz, Landgasthof „Zum Löwen“, Weilrod-Hasselbach.

Zutaten:

für die Flädle:

  • 25 g Bärlauch, wahlweise andere Kräuter je nach Geschmack
  • 1 Ei
  • 100 ml Milch
  • 50 g Buchweizenmehl
  • Salz
  • 2 EL Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 1 EL Albaöl

für die Kalbsbrühe:

  • 1 l Kalbsbrühe (die Brühe vom Tafelspitz verwenden)
  • 2 Karotten
  • 100 g Sellerie geschält
  • 1 Schälchen Kresse
  • Muskat, frisch gerieben
  • Salz

Zubereitung:

Den Bärlauch waschen, trocken schütteln und ohne Stiele fein hacken. Aus Milch, Ei und Buchweizenmehl einen glatten Teig herstellen. Eine Prise Salz und den Bärlauch zugeben und glattrühren. Den Teig 15 Minuten quellen lassen.

Dann das Mineralwasser mit dem Schneebesen kurz in den Teig rühren. Nur wenig Öl in eine Pfanne geben und nacheinander drei dünne Pfannkuchen backen. Die Pfannkuchen sofort einrollen und nebeneinander liegend abkühlen lassen. Die Kalbsbrühe vom Tafelspitz durch ein mit einem Passiervlies ausgelegtes feines Sieb gießen. Die Brühe erhitzen und mit Salz und einer Prise Muskat abschmecken.

Die Karotten und den Sellerie schälen und anschließend in Rauten schneiden. Dafür das Gemüse zunächst in ein Zentimeter dicke Scheiben und diese in ein Zentimeter breite Streifen schneiden. Die Streifen schräg in 1 1/5 Zentimeter große Rauten schneiden. Die Flädlerollen quer in ½ Zentimeter breite Streifen schneiden. Das Gemüse in die Brühe geben und kurz aufkochen. Weitere sechs Minuten bei milder Hitze ziehen lassen. Die Kresse vom Beet schneiden. Die Brühe mit Flädle und Kresse anrichten.

Weitere Informationen

Tipps

  • Mineralwasser im Teig macht locker und fluffig, auch beim Backen von Kuchen.
  • Buchweizen ist kein Weizen, sondern ein sogenanntes Pseudogetreide und somit glutenfrei.
  • Rollt man Die Pfannkuchen noch heiß, so bleiben Sie nach dem Schneiden in Röllchen Form.
Ende der weiteren Informationen


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 12.04.2021, 16:00 Uhr