Aufgeschnittener Hokkaido-Kürbis und Champignons auf einem Tisch.

Ein Rezept von Thorben Laas aus dem Restaurant "Berghütte Hoherodskopfklause" in Schotten.

Zutaten:

  • 1 Hokkaidokürbis (800 - 1000 g), alternativ die Reste vom Kürbisschnitzen
  • 2 rote Zwiebeln
  • 400 g gekochte Nudeln
  • 200 ml Apfelsaft
  • 500 ml Schlagsahne
  • 200 g Schafskäse
  • 200 g Edamer
  • 50 ml Essig
  • 100 ml Öl
  • 4 Hände voll gewaschenen Blattsalat
  • Salz, Pfeffer
  • Curry, Muskat
  • Zucker
  • Rapsöl zum Braten
  • Stärke zum Abbinden

Zubereitung:

Den Hokkaido waschen, halbieren und die Kerne entfernen. Anschließend in kleine Stücke von ein bis zwei Zentimeter Größe schneiden. Die Schale kann beim Hokkaido mitgegessen werden, daher muss er nicht geschält werden.

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Streifen schneiden. In einem großen Topf die Kürbisstücke mit Rapsöl anschwitzen. Die Zwiebeln zugeben und glasig anschwitzen. Mit Currypulver bestäuben und zwei Esslöffel Zucker einstreuen. Unter gelegentlichem Rühren leicht karamellisieren lassen. Vorsicht, den Curry nicht zu stark abbrennen, sonst wird er bitter. Mit Apfelsaft ablöschen. Die Sahne einrühren. Den Schafskäse in den Topf bröseln und auflösen lassen. Sollte nach dem Schmelzen des Käses die Soße nicht genug Bindung haben, einfach mit etwas angerührter Stärke abbinden.

Die Nudeln mit in den Topf geben. Einmal durchrühren und alles in eine Auflaufform füllen. Den Edamer darüber streuen und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad für 45 Minuten backen.

Essig und Öl mit einem Schneebesen in einer Schüssel glattrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Den gewaschenen Blattsalat dazugeben und vermischen.


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 01.11.2019, 16:00 Uhr