Kürbisquiche

Ein Rezept von Hubertus Tzschirner, Esskunst

Zutaten:

  • 1 kleiner Muskatkürbis
  • 4 El Pinienkerne
  • 200 g Weizenmehl, Type 550 oder Dinkelmehl, Type 630
  • 50 g fein gehackte Kürbiskerne
  • 125 g sehr kalte Butter
  • 5 Bioeier
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml Ricotta
  • 150 ml Sahne
  • 150 g Feta
  • 200 g Feldsalat geputzt
  • 60 g Parmesan, fein gerieben
  • 1 Orange, der Saft
  • 1 Zitrone, der Saft
  • 1 Granatapfel, die Kerne
  • etwas Olivenöl
  • etwas Honig
  • etwas Meersalz
  • etwas Kürbiskernöl

Zubereitung:

Den Ofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen. Butternusskürbis schälen, halbieren und mit einem Löffel die Kerne herausschaben. Fruchtfleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Die Kürbisstücke, 2 El Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen. Alles auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und 35 Minuten auf mittlerer Schiene rösten. Pinienkerne in einer Pfanne in etwas Öl goldbraun rösten.

Für den Mürbeteig Mehl, Parmesan, Kürbiskernmehl, kalte Butter in Flöckchen, 1-2 Prisen Salz und 1 Ei rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Folie gewickelt ca. 20 Minuten kaltstellen.

Inzwischen Ofentemperatur auf 175 Grad (Umluft 160 Grad) reduzieren.
Eine Tarteform (23 cm ø) fetten. Teig auf bemehlter Fläche etwas größer als die Form ausrollen und in die Form legen. An den Seiten leicht andrücken und überschüssigen Teig abschneiden.

4 Eier, Sahne, Ricotta, etwas Salz und Pfeffer verrühren. Feta klein bröseln. Eiermasse auf den Tarteboden gießen, Kürbis und 75 g Feta darüberstreuen. Backrost auf den heißen Ofenboden stellen. Die Quiche darauf 40 – 45 Minuten backen.
Aus Zitronensaft, Orangensaft, Honig, etwas Meersalz und Kürbiskernöl ein fruchtiges Dressing anrühren. Feldsalat darin marinieren und einen Teil der Granatapfelkerne darüber streuen.
Quiche aus dem Ofen nehmen, mit restlichem Feta, Pinienkernen und einem Teil der
Granatapfelkerne bestreuen und zusammen mit dem Feldsalat servieren.

Tipp:

Alternativ kann hier auch ein Ziegen- oder Hirtenkäse verwendet werden. Auch die Wahl des Kürbis kann variieren, so schmeckt das Gericht meist auch ein wenig anders.


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 15.10.2021 16:00 Uhr