Elisenlebkuchen umrahmt von Plätzchen und Weihnachtsdekoration.

Ein Rezept für ca. 12 Stück von Alina Klügling, Konditorin im "Café Merci", Bad Soden im Taunus.

Zutaten:

für den Teig:

  • 85 g weiche Butter
  • 90 g dunkler Rohrzucker
  • 100 g Melasse
  • 1 großes Eigelb
  • 235 g Mehl (und genug Mehl zum Verarbeiten)
  • ½ TL Speisenatron
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • ½ TL Zimt
  • 1 Prise gemahlene Gewürznelken
  • 1 EL reines Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • ¼ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

für die Glasur:

  • 80 g Puderzucker
  • 1 Prise Zimt
  • 15 g Butter, zerlassen und warm
  • 1 EL brauner Rum (alternativ Zitronensaft)

Zubereitung:

Die Butter mit dem Zucker und der Melasse in die Rührschüssel geben. Das Ganze mit dem Flachrührer der Küchenmaschine auf mittlerer Stufe rühren, bis ein glatter Teig entsteht. Anschließend das Eigelb hinzugeben und die Maschine weiterlaufen lassen, bis sich alles gut verbunden hat. Die trockenen Zutaten sieben und langsam zur Butter-Melasse-Mischung hinzufügen. Den fertigen Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und kurz durchkneten. Anschließend etwa 6 Millimeter dick ausrollen. (Falls der Teig noch zu weich ist, vorher etwas kühlen)

Den Backofen auf 190 °C vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Die Keksstempel in Mehl tauchen und das überschüssige Mehl abschütteln, dann den Stempel fest in den Teig drücken, bis ein tiefer Abdruck sichtbar ist. Anschließend mit einem Ausstecher, der etwas größer ist, die gestempelten Ausschnitte ausstechen. Die Kekse im Abstand von ca. 2 cm auf die vorbereiteten Backbleche setzten. Die Teigreste können zusammen geknetet und erneut ausgerollt werden, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist. Im Ofen neun Minuten backen, bis die Kekse sich auf Druck fest anfühlen. Nach der Hälfte der Backzeit die Position der Backbleche wechseln (Die Kekse werden beim Abkühlen noch härter, also nicht zu lange im Ofen lassen).

Während die Kekse im Ofen sind die Rum-Butter-Glasur herstellen, da sie aufgetragen werden muss solange die Kekse noch warm sind. Dafür den Puderzucker und Zimt sieben und anschließend die zerlassene Butter, den Rum und 1 TL warmes Wasser hinzufügen und glattrühren. Die Glasur dickt beim Stehen etwas ein, falls nötig noch etwas Wasser hinzufügen. Die Konsistenz sollte wie flüssiger Honig sein. Die Lebkuchentaler aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten ruhen lassen und zum Schluss die Glasur gleichmäßig mit einem Backpinsel auftragen.


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 26.11.2020, 16:00 Uhr