Orecchiette in einer Pfanne

Ein Rezepte für vier Personen von Christian Kolb, „artichoc“ in Bad Vilbel.

Zutaten:

  • 400 g Orecchiette (Nudeln aus Apulien in Italien)
  • 1 Brokkoli
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 4 Sardellenfilets
  • Salz für das Nudelwasser
  • Olivenöl
  • frisch geriebenen Parmesan Reggiano oder Grana Padano
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung:

Die Röschen vom Brokkoli abtrennen und waschen. Ausreichend Nudelwasser in einem Topf zum Kochen bringen und erst salzen, wenn das Wasser kocht. Das Wasser soll salzig schmecken.

Den Brokkoli in das kochende Wasser geben und ca. 8 Minuten kochen lassen; danach mit einer Schaumkelle den Brokkoli aus dem Wasser nehmen und zur Seite legen. Die Orecchiette in das Nudelwasser geben und nach Packungsbeilage kochen. Währenddessen Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Knoblauchzehen sowie die Sardellenfilets darin andünsten. Wenn der Knoblauch anfängt Farbe zu bekommen, den Brokkoli in die Pfanne geben und weiter dünsten.

Die Orecchiette eine Minute vor der angegebenen Kochzeit abschütten. Dabei etwas Kochwasser auffangen. Die Orecchiette in die Pfanne zum Brokkoli geben und für eine Minute weiter dünsten. Brokkoli und Nudeln sollen in der Pfanne niemals trocken werden, daher nach Bedarf etwas Brokkoli-Nudelwasser und/oder auch etwas Olivenöl zugeben. Die Nudeln und der Brokkoli sollen sich dabei gut vermengen.

Zum Schluss abschmecken und alles in einem tiefen Teller mit Olivenöl und frisch geriebenem Parmesan servieren. Wer mag, kann frischen Pfeffer darüber geben.

Weitere Informationen

Tipps:

1. Fischstäbchen können aus allen Fischsorten zubereitet werden.
2. Kurkuma in der Remouladensauce lässt die Sauce gelber werden.
3. Durch das Salzen des Gurkensalats, werden die Gurken weich.
4. Parmesan wird nur in den Regionen um die namensgebenden Städte Parma und Reggio Emilia und in Teilen von Modena, Bologna und Mantua hergestellt.

  • Reggiano ist mindestens 12 Monate bis 72 Monate gereift
  • nuovo mindesten 12 Monate gereift
  • vecchio mindesten 24 Monate gereift
  • stravecchio mindesten 36 Monate gereift
  • stravecchione mindesten 48 Monate gereift
  • extra stravecchione 72 Monate gereift
  • Grana Padano kommt nur aus der Po Ebene – Padano wird 9 bis 20 Monate gereift
  • Grana Padano DOP – 9 bis 16 Monate gereift
  • Grana Padano DOP „Oltre 16 Mesi“ – über 16 Monate gereift
  • Grana Padano DOP RISERVA – „Oltre 20 Mesi“ – über 20 Monate gereift

5) Parmesan sollte immer frisch gerieben werden. Geriebener Parmesan enthält oft Hilfsstoffe, damit er rieselfähig ist.
6) Niemals Öl oder Fett in das Nudelwasser geben. Wäre Verschwendung und bringt keinen Nutzen.
7) Wer keine Sardellen mag, kann diese durch Salz-Kapern ersetzen

Ende der weiteren Informationen


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 17.05.2021, 16:00 Uhr