Kleine Rosmarin-Kartoffeln (Drillinge) mit grobem Salz auf Holzbrett angerichtet.

Ein Rezept für vier Personen von Thorben Laas, Berghütte Hoherodskopfklause, Schotten.

Zutaten:

  • 1 kg Putenbrust am Stück
  • 500 g Tomaten
  • 200 g Ziegenkäse
  • 5 Stiele Basilikum
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 weiße Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehe
  • 2 Chilis
  • 400 ml Rotling (Wein aus roten und weißen Trauben hergestellt)
  • 100 ml Brühe
  • 800 g Drillinge (kleine junge Kartoffeln)
  • 1 Rosmarinzweig
  • 50 g Butter
  • Salz, Pfeffer
  • Orangenpfeffer
  • Cayennepfeffer
  • Rapsöl zum Anschwitzen
  • Stärke zum Abbinden

Zubereitung:

Die Putenbrust der Länge nach vorsichtig in ein großes flaches Stück Fleisch von ca. 2 bis 3 cm Stärke aufschneiden oder bereits beim Metzger aufschneiden lassen. Mit Salz, Pfeffer und Orangenpfeffer würzen.

Die rote Zwiebel in Streifen schneiden und auf der Putenbrust verteilen. 2 bis 3 Tomaten (je nach Größe) in Scheiben schneiden und auf die Zwiebeln legen.

Den Ziegenkäse zerrupfen und auf den Tomatenscheiben verteilen. Die Blätter des Basilikums von den Stielen zupfen, grob hacken und darüber streuen. Bei der Füllung darauf achten, dass sie nicht zu nahe am Rand liegt, sonst fällt sie beim Rollen heraus.

Das Fleisch vorsichtig zu einem Rollbraten aufrollen und mit "Woschtkordel" zusammenbinden. Den gerollten Braten in eine Auflaufform legen, mit 200 ml Rotling begießen und im vorgeheizten Backofen bei 160° C für ca. 60 Minuten garen. Währenddessen die Drillinge in Salzwasser kochen.

Die weiße Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und in Würfel schneiden. Die Chilis in Ringe schneiden und alles zusammen in einem Topf mit etwas Öl anschwitzen, mit Cayennepfeffer würzen. Die übrigen Tomaten in Stücke schneiden und gut mit durchschwitzen. Mit dem restlichen Rotling ablöschen und mit der Brühe auffüllen. Sobald der Braten gegart ist, die Bratenflüssigkeit dazu gießen. Den Braten anschließend bei 120° C im Ofen warm stellen. Die Soße mit etwas angerührter Stärke abbinden und mit den Gewürzen abschmecken.

Die gekochten Drillinge in einer Pfanne mit etwas Butter anschwenken. Den Rosmarin mit in die Pfanne geben und bei mittlerer Temperatur mitbraten.

Den Rollbraten in Scheiben schneiden, auf Teller anrichten und mit der Soße übergießen. Die Schwenkkartoffeln zum Braten legen und mit etwas Butter beträufeln.

Weitere Informationen

Tipps

  • Überreife Tomaten sind fruchtiger, süßer und geben mehr Aroma ab. Man kann sie auch gut einfrieren.
  • Wenn man Soße kocht, nimmt man sie einfach aus dem Froster.
  • Anstelle von „Woschtkordel“ kann man den Rollbraten auch in ein Schweinenetz wickeln.
  • Bei Drillingen kann man die Schale mitessen, da sie ganz dünn ist.
  • Soll die Soße nicht so scharf werden, entfernt man die Kerne aus den Chilis.
  • Butter hat einen niedrigen Rauchpunkt und darf beim Braten nicht zu hoch erhitzt werden.
Ende der weiteren Informationen


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 25.06.2021, 16:00 Uhr