Quittencrumble

Ein Rezept von Sabine Hörndler, vom "Tortenatelier" aus Bad Homburg

Zutaten:

  • 75 ml Zitronensaft
  • 500 g Quitten
  • 1 Vanilleschote
  • 200 g Zucker
  • 350 ml + 3 EL Birnensaft
  • 50 g Preiselbeeren oder Cranberries
  • ca. 25 g Speisestärke
  • 100 g Butter
  • 50 g Zartbitter-Schokolade
  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 1 Packung Strudel oder Filoteig
  • 100 g flüssige Butter
  • 100 g gemahlener Mohn
  • Fett für die Förmchen

Zubereitung:

Zitronensaft mit circa 2 Liter Wasser mischen. Die Quitten abreiben, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Quitten in dünne Spalten schneiden und in das Zitronenwasser legen. Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herausschaben.

100 g Zucker in einem Topf karamellisieren. Mit 350 ml Birnensaft ablöschen
und so lang köcheln, bis sich der Zucker gelöst hat. Inzwischen die Quitten kurz in einem Sieb abtropfen lassen. Die Quitten, Vanillemark und -schote zum Birnensaft geben und bei mittlerer Hitze 20–25 Minuten köcheln. Ca. 6 Minuten vor Ende der Garzeit die Preiselbeeren zufügen.

Die Stärke mit 3 EL Birnensaft verrühren und das Quittenkompott damit binden. Die Butter schmelzen. Die Schokolade grob hacken. Mehl, Salz, 100 g Zucker und Vanillezucker mischen. Die Butter zugießen und mit den Händen zu Streuseln verarbeiten. Die Schokolade zufügen und mit den Händen leicht unterkneten. Ca. 30 Minuten kalt stellen.

Vier Strudelblätter dünn mit flüssiger Butter bestreichen, mit gemahlenem Mohn bestreuen und aufeinander legen. Daraus Scheiben von ca. 15-16 cm schneiden. Vier Quicheformen (ca. 12 cm Ø) einfetten und mit dem Strudelteig auslegen. Das Kompott einfüllen und Streusel darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 20–25 Minuten backen. Anschließend etwas abkühlen lassen.


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 17.10.2019, 16:00 Uhr