Semmelknödel mit Pilzrahmsoße

Ein Rezept für vier Personen von Siggi Reitz vom Land Gast Hof "Zum Löwen" in Weilrod-Hasselbach.

Zutaten:

Rahmpfifferlinge:

  • 1 kg Pfifferlinge
  • 1 große Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Sahne
  • 2 EL Crème fraîche
  • 1 TL Thymian
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • Speisestärke

Semmelknödel:

  • 400 g altbackenes Weißbrot
  • 250 ml Milch
  • 4 Eier
  • 1 große Zwiebel
  • 1-2 EL Mehl
  • 2 EL Butter
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitung:

Zuerst die Pfifferlinge putzen. Darüber gibt es unterschiedliche Ansichten. Wer jedes bisschen Aroma im Pilz erhalten will und ihn nicht verwässern mag, putzt die Pilze mit einem Pinsel bis kein Sand, Erde oder Moos mehr anhaftet. Wer weniger Zeit hat, gibt die Pfifferlinge in eine große Schüssel mit warmem Wasser und spült sie gründlich ab. Anschließend auf einem grobmaschigen Sieb abtropfen lassen.

Währenddessen die Semmeln oder das Weißbrot in Würfel schneiden. In einem kleinen Topf die Milch erwärmen und zu den Weißbrotwürfeln geben. Mit einem Löffel soweit vermischen, bis alle Würfel auch mit der Milch in Kontakt gekommen sind. Das eingeweichten Brot für rund 20 Minuten ruhen lassen. Die Würfel sollen nicht zu nass sein.

Beide Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Die Hälfte der angeschwitzten Zwiebeln auf die Brotwürfel geben. Die Pfanne wieder erhitzen, die Pfifferlinge zugeben und so lange braten bis keine Flüssigkeit mehr austritt. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Sahne, Creme fraiche und Thymian in die Pfanne geben und alles gut verrühren. Kurz aufkochen und anschließend bei niedriger Hitze köcheln lassen.

In der Zwischenzeit für die Semmelknödel die andere Zwiebel ebenfalls schälen und würfeln. Die Eier mit einem Bund gehackter Petersilie, Salz, Pfeffer und Muskatnuss verquirlen und zu den eingeweichten Brötchen geben. Am besten vorsichtig mit den Händen durchkneten. Die Masse darf aber nicht zu einem glatten Teig werden, es sollte auf jeden Fall eine Struktur erhalten bleiben. Sie sollte so stark zusammengefügt werden, dass man das Gefühl hat, dass die Knödel im siedenden Wasser nicht zerfallen. Mit nassen Händen acht kleine Knödel formen.

In einem großen Topf Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen. Die Knödel vorsichtig ins Wasser geben und die Hitze so stark reduzieren, dass das Wasser nicht mehr kocht. Einen Deckel auflegen und die Knödel rund 10 Minuten simmern lassen.

In der Zwischenzeit den anderen Bund Petersilie hacken und in die Pfifferlingsauce einrühren. Sollte die Sauce nicht sämig genug sein, kann man sie mit etwas angerührter Speisestärke leicht abbinden. Dazu einen halben Teelöffel Speisestärke in kaltem Wasser verrühren und nach und nach in der Pfifferlingpfanne einrühren. Die fertigen Semmelknödel aus dem Wasser nehmen, gut abtropfen lassen.

Auf jeden Teller zwei Knödel mit Pfifferlingen anrichten. Ein gemischter Salat passt sehr gut dazu!

Tipp! Wer einen besonders leckeren Semmelknödel möchte und keine Kalorien zählt, kann zuerst die Semmelwürfel in Butter anbraten.


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 17.07.2020, 16:00 Uhr