Apfelschmarrn

Was dem Österreicher der Kaiserschmarrn – ist dem Rhöner sein Apfelschmarrn. Er ist in der Tat ähnlich in der Zubereitung ähnlich, glänzt aber durch einige besondere rhöner Zutaten.

Ein Rezept von Jürgen Krenzer.

Zutaten:

  • Gute Laune


  • 4 Eier
  • 50 g Zucker
  • 0,25 l Milch
  • 200 g Mehl (nach Gusto)
  • Eine Prise Salz



  • 80 g Rosinen, je nach Geschmack, können auch mehr oder weniger sein
  • 0,1 l Apfelsherry halbtrocken (zum Einlegen der Rosinen, der Rest für den Koch)
  • 2 Rhöner oder hessische Streuobst- Äpfel
  • 50 g gehackte Haselnüsse, am besten in der Pfanne leicht angeröstet



  • Butter zum Braten
  • Puderzucker, Kakao und Zimt zum Bestäuben

Zubereitung:

Die Rosinen über Nacht im halbtrockenen Apfel-Sherry einlegen. Wer keinen Alkohol möchte, kann natürlich auch Apfelsaft nehmen. Damit nimmt man dem Gericht allerdings auch den Geist weg. Wäre schade drum!

Aus Eiern, Zucker, Milch und Mehl genau in dieser Reihenfolge einen normalen Pfannkuchenteig rühren. Diesen nach einer kurzen Ruhezeit, in einer Pfanne mit etwas leicht nussiger Butter anbacken.

Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Spalten in feine Scheiben schneiden.

Als nächstes die eingelegten Rosinen, die gehackten Haselnüsse und die fein geschnittenen Äpfel dazu geben.

Den Pfannkuchen nun in vier oder acht Stücke zerreißen und anschließend umdrehen. Jetzt richtig zerrupfen bei gleichzeitigem Anbacken.

Den Schmarrn vor dem Servieren mit Puderzucker, Kakao und einer Spur Zimt, je nach persönlichem Geschmack, bestäuben.

Der Teig kann mit einem Schuss Kohlensäurewasser oder geschlagenem Eischnee luftig und locker gemacht werden. Beim Backen wird dann etwas mehr Zeit benötigt.

Weitere Informationen

Apfel-tipp

Am besten schmecken "Rote Sternrenetten" oder "Kaiser Wilhelm" im Apfelschmarrn. Rotschalige Äpfel eignen sich besonders gut in diesem Gericht. Auch einen "Jakob Lebel" Apfel kann ich empfehlen. Nicht geeignet sind dagegen "Granny Smith", "Braeburn" oder "Pink Lady". Anschließend könnte die Pfanne rosten.

Ende der weiteren Informationen


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 24.09.2019 16:00 Uhr