Ein gebackenes Schnitzel mit Zitrone in einer Pfanne.

Wie wäre es mal mit einem echt kernigen Schnitzel, paniert mit dem Besten vom Apfel, dem Apfeltrester?

Als Trester bezeichnet man den Apfel ohne Saft. Also nach seiner Erpressung auf der Kelter. Die gesunden Inhaltsstoffe sind allesamt noch da. Es lohnt sich also, damit zu kochen. Allerdings sollte er vorher getrocknet und gemahlen werden, was ein gewisser Aufwand ist. Aber Qualität kommt bekanntlich von "quälen" – ist ja auch der gleiche Wortstamm. Dann ist er – trocken aufbewahrt – lange haltbar und peppt ihre Küche apfelkernig auf.

Ein Rezept von Jürgen Krenzer.

Zutaten Schnitzel:

  • 4 kleine oder auch große Schweineschnitzel
  • Trestermehl
  • Paniermehl
  • 2 Eier
  • 1 EL Mehl
  • Apfelsaft, etwas einkochen
  • Salz, Pfeffer
  • Zimt, Zucker
  • Butterschmalz zum Braten

Zutaten Soße:

  • Apfel und Zwiebel
  • Braune Grundsauce (Bratensauce)
  • Etwas Sahne
  • Apfelsherry
  • etwas Thymian

Zubereitung:

Paniermehl und Apfeltrestermehl 50 zu 50 mischen. Aus Eiern, Mehl, Salz, Zimt, Zucker und dem reduzierten Apfelsaft eine Panade herstellen. Die Panade sollte gut am Schnitzel haften bleiben. Die Schnitzel damit  panieren und sofort braten. Trester wirkt hygroskopisch und entzieht dem Fleisch Wasser. Er rächt sich sozusagen dafür, dass ihm der Saft entzogen wurde.

Butterschmalz erhitzen, die Schnitzel hineingeben und dann die Hitze reduzieren. Sonst karamellisiert der Apfeltrester zu stark und wird zu dunkel.

Für die Soße die fein gewürfelten Zwiebeln und Äpfel anschwitzen. Mit einem guten Schuss Apfelsherry angießen und wieder etwas einkochen lassen. Anschließend mit der Basissoße auffüllen. Zum guten Ende hin mit einem Schuss Sahne verfeinern. Eine Spur Thymian gibt noch ein wenig Pepp.

Weitere Informationen

tipp

Dazu passt jetzt im Herbst ein Feldsalat mit einem kräftigen Dressing aus Apfelbalsam und knusprigen Würfeln von der Rhöner Coppa (luftgetrockneter Schinken aus dem Schweinenacken). In "Krenzers Rhön" gibt es noch leckere hausgemachte Kräuter-Eiernudeln dazu.

Ende der weiteren Informationen


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 24.09.2019 16:00 Uhr