Zwei Schüsseln mit Rote Bete Suppe und einem Klecks Creme fraiche obenauf. Daneben Baguettebrot auf einem Holzbrett.

Ein Rezept für vier Personen von Siggi Reitz vom Landgasthof "Zum Löwen", Weilrod-Hasselbach.

Zutaten:

  • 500 g Rote Bete, gegart
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stück Thai-Ingwer
  • 1 EL Rapsöl
  • 200 ml Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Dose Wasabi Erbsen
  • 1 Schale Rote Bete Sprossen

Zubereitung:

Rote Beete klein würfeln oder in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen, fein würfeln und in einem Topf mit Öl farblos anschwitzen. Den Ingwer schälen auch klein würfeln und zu den Zwiebeln geben. Die Rote Bete ebenfalls in den Topf geben und mit der Brühe auffüllen. Alles etwa 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend die Suppe mit dem Stabmixer pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Vor dem Servieren noch die Crème fraîche und die Wasabi Erbsen in die Suppe geben. Zur Dekoration mit Rote Beete Sprossen bestreuen.

Weitere Informationen

Tipps

  1. Den Ingwer mit einem Löffel schälen, das geht leichter und gibt nicht viel Abfall.
  2. Milchprodukte, wie Sahne oder Crème fraîche bei farbintensiven Suppen oben aufgeben. Wenn man sie vorher unterrührt verblasst die schöne kräftige Farbe.
  3. Der Thai-Ingwer gibt der leicht erdig schmeckenden Suppe eine frische Note.
  4. Muskat immer frisch reiben, das Aroma ist um Welten besser als beim fertig gemahlenen Muskat.
  5. Die Wasabi Erbsen lassen sich auch durch Croutons oder ähnliches ersetzen.
Ende der weiteren Informationen


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 12.02.2021, 16:00 Uhr