Torta della Nonna

Ein Rezept von Bernd Siefert, Konditormeister "Café Siefert" in Michelstadt.

Zutaten:

340 g Mürbeteig für die Tarteform

für den klassischer Mürbeteig:

  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • ½ unbehandelte Zitrone, den Schalenabrieb davon
  • ½ Vanilleschote, das Mark daraus
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Mehl

für die Crema della Nonna:

  • 375 g Milch
  • 125 g Sahne
  • 1 Vanilleschote, das Mark daraus und die Schote
  • 75 g Zucker
  • 125 g Eigelb
  • 25 g Speisestärke
  • 10 g Cremepulver
  • 25 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Butter
  • 250 g Mandelbitter Nougat

für die Dekoration:

  • 100 g Pinienkerne zum Dekorieren
  • Etwas Puderzucker

Zubereitung:

Die gewürfelte Butter mit Zucker, Ei und den Gewürzen kurz glattkneten. Das Mehl kurz unterkneten, ohne den Teig zu stark durchzukneten. Den Teig in Folie wickeln und mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank legen.

Danach die gefettete Tarteform damit auslegen und mit der Gabel einstechen, damit sich keine Luftblasen bilden. Den Mürbeteig bei ca. 180° C Ober- und Unterhitze für 15 – 20 blind backen. Das bedeutet, die Oberfläche wird mit Linsen, Erbsen oder Reis beim Backen abgedeckt, damit der Teig nicht bräunt. Dazwischen wird Backpapier gelegt.

Die Milch mit Sahne und Vanillemark und -schote aufkochen. Dafür die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und mit einem Messerrücken das Mark auskratzen. Zucker und Eigelb mischen und schaumig schlagen. Die Trockenen Zutaten mischen und unter die Eigelbmasse schlagen.

Diese Creme unter die kochende Milch rühren und aufkochen lassen bis die Creme abgebunden ist. Die Vanilleschote aus der heißen Milch nehmen. Danach Butter und Nougat unterrühren. Diese Masse in die vorgebackene Tarteform füllen und mit den Pinienkernen bestreuen.

Bei 190° C etwa 30 Minuten backen. Anschließend kalt werden lassen und mit Puderzucker absieben.


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 19.11.2020, 16:00 Uhr