Gurkensalat

Ein Rezept für 4 Personen von Thorben Laas, "Berghütte Hoherodskopfklause", Schotten.

Zutaten:

  • 500 g rohe Kartoffeln
  • 500 g gekochte Kartoffeln
  • 1 bis 2 Salatgurken
  • 1 Becher Saure Sahne
  • 40 g Grieß
  • 1 kleinen Bund Dill
  • 1 Ei
  • 200 g fetter Speck (Rückenspeck)
  • 1 Zwiebel
  • 400 ml Brühe
  • 400 ml Sahne
  • 100 ml Weißwein
  • 1 kleinen Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • Muskat
  • Essig
  • Rapsöl
  • Schmalz zum Braten
  • Stärke zum Abbinden

Zubereitung:

Die rohen Kartoffeln schälen und mit einer Kartoffelreibe in eine Schüssel reiben. Die geriebenen Kartoffeln kurz stehen lassen, damit sich das Wasser aus der Kartoffel absetzen kann. Das Wasser abgießen und erst danach die gekochten Kartoffeln mit in die Schüssel reiben. Anschließend Grieß und Ei dazugeben und alles gut durchmengen. Den Kartoffelteig mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Als nächstes die Masse in gleich große Kugeln teilen und diese mit feuchten Händen länglich formen. Die länglichen „Spitzbuben“ auf ein bemehltes Blech oder Tablett legen, bis der gesamte Teig zu „Spitzbuben“ geformt ist. Die Spitzbuben in leicht siedendem, Salzwasser gar ziehen lassen. Dabei nicht zu viele auf einmal in den Topf geben, damit sie nicht aneinanderkleben. Für die Sauce den Speck würfeln und mit Schmalz in einem Topf auslassen, bis er richtig glasig ist. Die Zwiebel schälen, fein würfeln und zum Speck geben und ebenfalls glasig anschwitzen. Kurz bevor Speck und Zwiebel Farbe annehmen, mit Weißwein ablöschen und diesen wieder einreduzieren lassen. Dann mit Brühe und Sahne auffüllen, alles zum Kochen bringen und mit angerührter Speisestärke zu einer sämigen Soße abbinden. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Salatgurken waschen und mit dem Sparschäler nur jeden zweiten Streifen der Schale abschälen. Die geschälte Gurke mit dem Gurkenhobel oder Messer in Scheiben schneiden. Die saure Sahne dazugeben und den fein geschnittenen Dill mit Salz, Pfeffer, etwas Essig und Öl würzen und dann vorsichtig die Gurken unterheben. Die fertigen Spitzbuben auf tiefen Tellern verteilen und die Specksoße darüber geben. Die fein gehackte Petersilie über die Soße streuen und mit dem Gurkensalat servieren.

Tipps:

  • mehlige Kartoffeln sind für Spitzbuben besser geeignet als festkochende
  • sobald die Spitzbuben gar sind, schwimmen sie im Topf oben
  • Zwiebeln immer mit einem scharfen Messer schneiden, dann muss man nicht weinen
  • fetter Speck ist geräucherter sogenannter grüner Speck
  • Sahne zum Kochen sollte Zimmertemperatur haben, damit sie beim Kochen nicht gerinnt


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 01.10.2021 16:00 Uhr