Pflaumenmus
Bild © Colourbox.de

Marina Caktas von der Genusswolke in Offenbachhat verrät zwei leckere Rezepte, wie Sie frisches Obst aus dem Garten verarbeiten können.

Obstmus

Obst waschen, Kerne und/oder Kerngehäuse entfernen, in grobe Stücke schneiden. Etwas Wasser in einen Kochtopf geben, das Obst dazu geben und garen. Dabei ab und zu umrühren. Obst wird schnell weich beim Kochen, daher am besten dabei bleiben! Ob das Obst weich geworden ist, stellt man fest, indem man mit einer Gabel hineinsticht. Wenn es weich ist, vom Herd nehmen und pürieren. Gläser vorbereiten, abfüllen, einkochen und abkühlen lassen. Kalt auf Joghurt oder Quark oder Grießbrei geben. Oder einfach pur löffeln, das ist besser als eine Tüte Gummibärchen.

Übrigens: so ein Joghurt Snack lässt sich gut in große Marmeladengläser füllen, verschrauben und mit ins Büro nehmen.

Frozen Fruit

Eine Melone vierteln, mit der Schale in Scheiben schneiden, so dass man Melonendreiecke hat. Platz im Gefrierfach schaffen, die Melonen auf einem Teller nebeneinanderstellen und ab ins Gefrierfach damit. Für ca. eine Stunde darin lassen. Je nach Dicke der Melonendreiecke kann es schneller gehen, dass die Melonen eine erfrischende Eisigkeit erreicht haben. Die Melone lässt sich dann an der Schale festhalten und knabbern wie ein Fruchteis.

Wenn der Garten viele Früchte bringt, kann man diese waschen, putzen, in kleine Stücke schneiden oder würfeln und einfrieren. In einen Krug mit Wasser gegeben sieht das nicht nur gut aus sondern aromatisiert das Wasser auf natürliche Art und Weise ganz ohne die Zusatzstoffe, die man in gekauften Limonaden findet. Außerdem hat man nicht wässernde, fruchtige "Eiswürfel".

An heißen Tagen kann man auch einfach mal einen gefrorenen Früchtewürfel lutschen. Ein kühlender Snack, schnell selbst gemacht, lecker und gesund.

Weitere Informationen

Download

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 21.08.2018, 16:00 Uhr