Proviant

Rezepte von Hubertus Tzschirner, "Esskunst" in Rockenberg.

Bunter "Shake It"-Salat mit Kräuteröl

Zutaten Salat:

  • 500 g Wildkräutersalat oder gemischter Blattsalat
  • 2 Schalen Rettichkresse
  • 50 g Kirschtomaten ggf. bunt
  • 50 g Mais aus der Dose
  • 1 Gartengurke
  • 3-4 Karotten
  • 8 Schnippelbohnen

Zutaten Dressing:

  • 50 ml Olivenöl
  • 2 TL Honigsenf
  • 30 ml Fruchtsaft (Apfel, Mango, Passionsfrucht, ...)
  • 1 TL Honig
  • 1 Zitrone
  • 8 EL Balsamessig, hell
  • etwas Meersalz
  • 1 Prise groben Pfeffer

Zubereitung Salat:

Alle Zutaten falls nötig und möglich waschen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Zubereitung Dressing:

Alle Zutaten in einem hohen Gefäß mit einem Mixstab zu einer Emulsion mixen.

Tipp: Das Öl nach und nach zu den anderen Zutaten geben und dabei stetig weiter mixen.

Ausreichend Dressing in ein hohes, großes Schraubglas geben. Den Salat auch in das Glas füllen. Dabei mit den festen Zutaten wie Mais, Karotten, etc. beginnen, damit das Dressing und die Gewürze die Struktur des Blattsalates nicht zerstören.

Clubsandwich (für vier Personen)

Zutaten:

  • 8 Scheiben Toastbrot oder Weißbrot
  • 2 Eier, hart gekocht
  • 4 EL Mayonnaise
  • 2 Gewürzgurken
  • ¼ Bund Schnittlauch
  • 1 Zitrone, der Saft davon
  • 50 g Butter
  • 4 Scheiben mittelalter Gouda oder ein anderer Schnittkäse
  • 4 Scheiben gekochten Schinken
  • 8 Scheiben Speck
  • ½ Eisbergsalat
  • 50 g geriebener Parmesan oder ein anderer Hartkäse
  • etwas Olivenöl
  • Meersalz, Pfeffer

Zubereitung:

Aus Eiern, Mayo, Gewürzgurke, Schnittlauch, Zitronensaft und etwas Meersalz einen Eiersalat herstellen. Dazu Eier, Gewürzgurke und Schnittlauch fein schneiden und mit den anderen Zutaten verrühren und abschmecken. Den Speck in einer Pfanne oder im Backofen goldgelb und knusprig braten. Das Toastbrot in etwas Olivenöl und mit einer Prise Meersalz in einer Pfanne von einer Seite goldgelb rösten. Anschließend den Käse in der Pfanne von beiden Seiten rösten.

Tipp: Wenn Sie das Brot und auch den Käse vorab anbraten erhalten sie mehr Geschmack und ein deutlich knusprigeres Sandwich.

Rauchpaprika, als Dip für das Sandwich

Zutaten:

  • 4 rote Spitzpaprika
  • 30 ml Olivenöl
  • ½ Zitrone, den Saft davon
  • 1 große, reife Tomate
  • ½ TL Liquid Smoke oder Rauchöl
  • 2 Prisen geräuchertes Paprikapulver (Pimenton)
  • ½ TL Honig
  • 1 Msp. fein gehackte Chilischote oder getrocknete Chiliflocken
  • etwas Meersalz

Zubereitung:

Die Paprika waschen, längs halbieren, entkernen und auf dem heißen Grill mit der Hautseite nach unten rösten, bis die Haut Blasen schlägt oder ganz schwarz ist. Die Paprika vom Grill nehmen und im warmen Zustand die Haut abziehen. Danach sehr fein hacken.

Währenddessen die Tomate kurz rundherum grillen und ebenfalls die Haut entfernen. Die Tomate danach fein hacken. Tomate und Paprika zusammen mit den restlichen Zutaten säuerlich-süß, pikant abschmecken.

Tipp: Wer die Kerne der Tomate nicht mag, sollte diese vor dem Hacken entfernen.

Linsendip

Zutaten:

  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • ½ Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 50 g gelbe Linsen
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Zitrone
  • 1 Msp. Chili, fein gehackt
  • 2 Prisen Meersalz

Zubereitung:

Zwiebelwürfel und Knoblauch mit etwas Olivenöl anbraten. Die Linsen zugeben und kurz mit rösten. Mit Wasser oder Brühe ablöschen und bei geschlossenem Deckel weich kochen. Danach in einem Mixer das Olivenöl einarbeiten und mit den restlichen Zutaten säuerlich, würzig abschmecken.

Kräuteröl

Zutaten:

  • 200 ml Olivenöl oder ein neutrales, hochwertiges Pflanzenöl
  • 1 Bund Blattpetersilie, gewaschen
  • ½ Bund Estragon, gewaschen
  • 1 Msp. Knoblauch, fein gewürfelt
  • 1 Msp. Chili, fein gehackt

Zubereitung:

Den Knoblauch in einem Topf leicht goldbraun rösten. Den Topf von der Kochplatte nehmen und den Chili zugeben.

Die Kräuter fein schneiden und zusammen mit dem Öl in einem Mixer pürieren. Anschließend in den Topf zum Knoblauch und Chili geben und auf etwa 40 bis 50° C erwärmen. Dabei gerinnt die Masse optisch und trennt sich von einander. Im Anschluss alles durch ein feines Sieb gießen. Das Öl auffangen und sofort kalt stellen, damit die grüne Farbe erhalten bleibt.

Tipp: Anstatt Estragon können auch alle anderen Kräuter oder gegebenenfalls Bärlauch verwendet werden.

Nudelsalat aus Reisnudeln

Zutaten:

  • 400 g Risoni (Reisnudeln)
  • 1 Aubergine, gewürfelt
  • 2 Zucchini, gewürfelt
  • 1 rote Paprika, grob gewürfelt
  • ¼ Bund Blattpetersilie, grob geschnitten
  • 1 Zitrone, Saft und etwas Abrieb
  • 8 EL Olivenöl und zum Braten
  • 2 EL getrocknete Kirschtomaten
  • etwas Meersalz
  • 30 ml Balsamessig
  • 1-2 EL Honig
  • etwas Chilipulver

Zubereitung:

Die Nudeln in ordentlich gesalzenem Wasser gar kochen. Danach nicht abschrecken sondern ausdampfen lassen und sofort mit Essig, Zitronensaft und Olivenöl marinieren.

Die Zucchini und Paprika nach und nach in einer beschichteten Pfanne in Olivenöl anbraten und mit Meersalz und Pfeffer abschmecken. Ebenfalls leicht mit Essig säuern und ausdampfen lassen.

Die Auberginen in einer beschichteten Pfanne unter ständigem Schwenken trocken rösten. Danach mit etwas Meersalz und Olivenöl würzen und weiter braten bis sie goldbraun ist. Am Ende mit Honig karamellisieren und ebenfalls beiseite stellen.

Alle Zutaten miteinander mischen und nochmals pikant, süß-säuerlich abschmecken.

Roastbeef-Sandwich

Zutaten:

  • 8 Scheiben Kohl-Speckbrot oder ein anderes leckeres Brot
  • 200 g Roastbeef, in Scheiben geschnitten
  • 2-3 EL Kapern, fein gehackt
  • 60 g Senfgurken, fein gehackt
  • ¼ Bund Schnittlauch, fein geschnitten
  • 50 g eingelegte Zwiebeln
  • 50 g Butter
  • etwas Olivenöl
  • etwas Meersalz
  • 1 Prise groben Pfeffer
  • 2 TL Honigsenf
  • 1EL Mayo
  • Wildkräuter Salat, Kerbel, oder Kresse

Zubereitung:

Das Brot in einer Pfanne in Olivenöl anrösten, leicht erkalten lassen und mit Butter bestreichen.

Kapern, Schnittlauch und Senfgurken darauf streuen und mit etwas Meersalz und Pfeffer abschmecken. Anschließend mit den Roastbeefscheiben belegen. Danach mit der Senf-Mayonnaise dünn bestreichen und mit den Kräutern üppig belegen. Die gebutterte Gegenseite auflegen und leicht andrücken. Mit einer Folie eng einwickeln.

Tipp: Wichtig beim Zusammenbauen ist, dass alle Komponenten miteinander verbunden sind, damit beim Transport und auch beim Reinbeißen nichts herunter rutschen kann.

Grießbrei mit Beeren

Zutaten:

  • 600 ml Hafermilch
  • 100 g Grieß
  • 100 ml Quark (40% Fettgehalt)
  • 100 ml Sahne, aufgeschlagen
  • 2-3 EL Zucker
  • etwas Vanille
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Prise Zimtblüte
  • 30 g Butter
  • 200 g reife Beeren

Zubereitung:

Die Milch zusammen mit Zucker, Zimtblüte und Vanille aufkochen. Den Grieß einrühren und unter Rühren quellen lassen. Dabei die Temperatur auf die geringste Stufe reduzieren. Den Topf von der Kochstelle nehmen und unter Rühren erkalten lassen. Anschließend den Quark und die Sahne unterheben. Eventuell noch einmal abschmecken und mit einem Spritzbeutel in Gläser füllen.

Die Beeren in einem hohen Gefäß mit einem Zauberstab kurz mixen und auf den Grieß geben. Den Deckel zuschrauben und kalt stellen.

Tipp: Die Beeren schmecken am besten, wenn sie sehr reif sind.


Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 02.06.2020, 16:00 Uhr