Tausende Rehkitze fallen neben vielen anderen Jungtieren jedes Jahr bei der Mahd zwischen Mai und Juni den Mähmaschinen zum Opfer. Zahlreiche Landwirte, Jäger, Natur- und Tierschützer haben sich zusammengeschlossen, um das zu vermeiden. Dabei ist es fast unmöglich, die hervorragend getarnten und geruchsfreien Rehkitze zu finden. Aber die Initiative "Kitzrettung-Hilfe" bietet eine einzigartige Plattform, um Landwirte und Helfer zusammen zu bringen und damit Tierleid zu verhindern. Barbara Bausch erzählt von den Einsätzen und Erfolgen, die der Verein feiert.