Blau blühende Hortensie
Bild © Colourbox.de

Auch Spätsommer und Herbst haben einiges an Blütenpracht zu bieten - etwa Dahlien, Astern oder Hortensien. Heike Grob von der Blumen-Art Wiesbaden zeigt, wie Sie sich die Farben nach Hause holen und bewahren können.

1. Blüten zwischen Baumrinde

Dazu benötigt man: ein längliches Gefäß (Material kann Keramik, Polystone o.ä. sein, Platanenrinde kleine Reagenzgläser und Blüten nach Belieben). Am besten eignet sich Platanenrinde, diese ist leicht zu bearbeiten.

Die Rinde in unterschiedlich große Stücke brechen und Stück für Stück relativ eng in das Gefäß geben. An mehreren Stellen zwischen die Rinde die kleinen Reagenzgläser geben. Zum Schluss die Reagenzgläser mit Wasser füllen und Blüten hineinstecken.

2. Baumscheibe mit Reagenzgläsern auf Draht

Dazu benötigt man: eine Baumscheibe, 18er Draht 500mm lang, Reagenzgläser, Heißkleber, Blüten nach Wahl und Laubblätter

In eine Baumscheibe (je nach Größe) mit einem zwei Millimeter-Bohrer Löcher bohren. Den Draht biegen zu einem kleinen Ring in welche die Reagenzgläser eingehängt werden.

Die Drähte mit der Spitze in die vorgebohrten Löcher mit Heißkleber kleben. Die Drähte sollten unterschiedliche Längen haben damit das Blütenobjekt spannungsreicher wird. Auf einige Drähte kann man Laubblätter, Habebutten oder kleine Zieräpfel aufspießen und ebenfalls in die Baumscheibe kleben. Zum Schluss die Gläschen mit Wasser füllen und die Blüten einsetzen.

3. Röhrenvasen mit Lavendel umwickelt

Dazu benötigt man: Glasröhrenvasen, getrockneten oder frischen Lavendel, Silberdraht, weißes Topfband, gesammelte Muscheln, Heißkleber und Blüten nach Belieben.

Die Glasvasen vom oberen Rand her mit Lavendelbündel Stück für Stück möglichst gleichmäßig mit dem Silberdraht umwickeln etwas bis ca. 6-8 cm zum unteren Rand. Dabei immer wieder die längeren Stiele des Lavendels am unteren Glasrand abschneiden.

Jetzt ein Stück Topfband-aus Filz um den unteren Rand legen und festkleben. Danach die Muscheln ebenfalls mit Heißkleber auf diesen Rand kleben. Zum Schluss einfach einzelne Blüten nach Wahl in die Vase einstellen.

4. Herz aus Hortensien

Dazu benötigt man: Hortensienblüten zum Verarbeiten (möglichst noch nicht getrocknet, dann lässt es sich besser stecken), eine Styroporunterlage, Patenthaften, Silberdraht, Zierband nach Belieben (je nach Farbe der Hortensien) getrockneten rosa Pfeffer.

Vorab mit Draht eine kleine Schlinge an der Styroporunterlage zum späteren aufhängen befestigen. Die Hortensienblüten in einzelne kleinere Teile auseinander brechen. Diese Blütenteile nun mit den Patenthaften in möglichst gleichmäßigen Abständen auf das Herz stecken bis dieses komplett aus Hortensien besteht.

Zum Schluss noch, je nach Belieben, ein schönes Band und getrockneten rosa Pfeffer aufgefädelt auf Silberdraht, an der unteren Spitze befestigen.

Weitere Informationen

Download

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 12.09.2018, 16:00 Uhr