Band auf Bühne
Bild © picture-alliance/dpa

Neues von Bilderbuch: Die österreichische Band hat gleich zwei Alben herausgebracht. "Mea Culpa" und "Vernissage My Heart" könnten nicht unterschiedlicher sein und doch gehören sie zusammen. Doch nicht nur das ist spannend.

Weitere Informationen

08.04.2019 – Capitol, Offenbach

Ende der weiteren Informationen

Mit einer Aktion sorgen die Österreicher in Zeiten von Brexit und dem Auftrieb nationaler Kräfte für viel Aufmerksamkeit: Auf ihrer Webseite kann sich jeder einen virtuellen EU-Pass ausstellen. Damit setzen Bilderbuch ein deutliches Zeichen gegen Abschottung und nationales Denken.

Die Band um Frontmann Maurice Ernst existiert seit 2005. Im Jahr 2013 legen die Österreicher eine Komplettverwandlung hin und lassen alles, was sich Indie-Rock nennt, alt aussehen. 2017 präsentieren sie ihr Album "Magic Life" und knacken damit die österreichischen und deutschen Top Ten. "Die beste Musik zur Zeit", urteilt die Süddeutsche Zeitung. Das ist keine zwei Jahre her. Jetzt setzen sie mit ihrem Album-Release im Doppelpack nochmal einen drauf und widersetzen sich bewusst den Regeln des Musikbusiness.

Obwohl das amerikanische Magazin Rolling Stone das Album-Format unlängst für tot erklärt hat - gestreamt würden nur noch die Hits - gehen Bilderbuch unbeeindruckt ihren Weg. Schließlich haben sie in Wien und in Kroatien genug neue Songs geschrieben, um damit zwei Platten zu füllen. Die erste "mea culpa" will am Stück gehört werden. Die neun Songs formen eine Erzählung mit ungewöhnlicher Dramaturgie. Es ist das bisher privateste Bilderbuch-Album, auf dem Sänger Maurice Ernst viel von sich preisgibt. Und eines, das einzufangen vermag, was wohl zu den größten Problemen der heutigen jungen Generation zählt: Liebe in Zeiten von Social Media und Smartphones. Zwei Alben, zwei Stimmungen. Während das eine in sich gekehrt ist, ist "Vernissage My Heart" expressionistisch und hoffnungsvoll, eine Art Reise aus dem Ich.

Und so streift die Band darin ein anderes wichtiges Thema: Europa. Es nerve ihn, dass Europa nicht wertgeschätzt werde, sagt Maurice Ernst. "Dabei haben wir Tausende Vorteile: Wir können einfach in den Flieger steigen und ins nächste Land fliegen oder mit dem Auto mal eben über eine Grenze fahren. Das ist ein derart leichtfertiges Erleben von Freiheit, wie es noch vor 50 Jahren kaum denkbar war." Ein Lied auf der Platte trägt den Titel "Europa 22". Welche Bedeutung die Zahl 22 hat, bleibt offen, Spannung bringt sie – ist es ein Ablaufdatum oder ein Startpunkt?"

Im April gehen Bilderbuch auf große Tour und werden auch Offenbach live zu sehen sein.

Sendung: hr-fernsehen, "hauptsache kultur", 21.03.2019, 22:45 Uhr