Themen der Sendung: Die Frankfurter Buchmesse 2018 – 70 Jahre und keiner feiert? | Debatten: Keine Basis mehr für Demokratie? | Ein Land im Aufbruch: Georgien - Ehrengast der diesjährigen Buchmesse | Der Weltenbummler - Wie ein Abiturient mit nur 50 Euro in der Tasche vier Jahre lang um die Welt reiste

Die Frankfurter Buchmesse 2018 – 70 Jahre und keiner feiert?

Videobeitrag
Frankfurter Buchmesse 2017: Menschen strömen durch die Halle 5.1 auf dem Messegelände.

Video

zum Video Die Frankfurter Buchmesse 2018 – 70 Jahre und keiner feiert?

Ende des Videobeitrags

Für viele gilt sie als Höhepunkt der Frankfurter Buchmesse: Die Party des S. Fischer Verlags mit 1.000 geladenen Gästen im festlich illuminierten Frankfurter Literaturhaus. Keiner feierte so groß wie Frankfurts wichtigster und mit 130 Jahren ältester Verlag. Doch dieses Jahr bleibt die Party aus. Und mit S. Fischer haben auch der Rowohlt und der Hanser-Verlag seinen alljährlichen Buchmessen-Empfang abgesagt. Was ist da los? Ausgerechnet 2018. Die Frankfurter Buchmesse findet zum 70. Mal statt und keiner feiert dieses Jubiläum?

Debatten: Keine Basis mehr für Demokratie?

Videobeitrag
Der umstrittene SPD-Politiker Thilo Sarrazin auf der Buchmesse.

Video

zum Video Debatten: Keine Basis mehr für Demokratie?

Ende des Videobeitrags

Die Buchmesse begreift sich auch als Austragungsort für die Diskussionen, die die Gesellschaft umtreiben. In diesem Jahr ist die Frage nach der Demokratie eines der heißen Themen. Dazu trägt auch der umstrittene Autor Thilo Sarrazin mit seinem neuen Buch bei und findet viele Gegenredner.

Ein Land im Aufbruch: Georgien - Ehrengast der diesjährigen Buchmesse

Videobeitrag
Blick auf Tiflis

Video

zum Video Ein Land im Aufbruch: Georgien - Ehrengast der diesjährigen Buchmesse

Ende des Videobeitrags

Was wissen wir eigentlich über Georgien - in diesem Jahr das Gastland der Buchmesse? Der Blick auf die Landkarte verrät: es ist ein südliches Land, im Westen die Schwarzmeerküste, im Norden der Kaukasus, im Süden die Türkei. Georgien liegt an der Grenze zum Orient, den Blick auf Europa gerichtet, als dessen Teil die meisten Georgier sich verstehen.

Der Weltenbummler - Wie ein Abiturient mit nur 50 Euro in der Tasche vier Jahre lang um die Welt reiste

Videobeitrag
Christopher Schacht

Video

zum Video Der Weltenbummler - Wie ein Abiturient mit nur 50 Euro in der Tasche vier Jahre lang um die Welt ...

Ende des Videobeitrags

Vier Jahre lang war er unterwegs, hat 45 Länder bereist und dabei 100.000 Kilometer zu Fuß zurück gelegt. Christopher Schacht lebt im hessischen Erzhausen bei Darmstadt und studiert dort Theologie. Nach dem Abitur wollte er von seinem beschaulichen Heimatdorf in Norddeutschland aus erst einmal die Welt sehen.



Moderation: Cécile Schortmann
Redaktion: Tom Klecker, Simon Broll

Unsere nächste Sendung ist am Donnerstag, 18.10.2018, 22:45 Uhr