Themen der Sendung: Der Brexit und die Folgen für die Kulturszene in Rhein-Main | Leda und ihre Kinder - ein Meisterwerk in Kassel lässt rätseln | "Montmartre" in Hessen - Das Bergkirchenviertel in Wiesbaden | Welthits auf Hessisch - Vom Duo Tilman Birr & Ellis C. Biehn | #gehessisch - Das Schlimmste aus der Kulturwoche in 90 Sekunden | Tipp: Das Lumpenpack

Der Brexit und die Folgen für die Kulturszene in Rhein-Main

Videobeitrag

Video

zum Video Der Brexit und die Folgen für die Kulturszene in Rhein-Main

Mann lächelt in Kamera
Ende des Videobeitrags

Wann kommt er denn nun, der Brexit? Der letzte Akt der Tragikomödie steht immer noch aus. Aber wenn er dann kommt: Was bedeutet es für Kulturschaffende, besonders für solche mit britischen Wurzeln und britischem Pass, wenn das Vereingte Königreich aus der Europäischen Union ausscheidet? Im Rhein-Main-Gebiet und in der "Europastadt" Frankfurt gibt es Café-Betreiberinnen, Sänger und Schauspieler mit enger Verbindung zur Insel. Zum Bispiel den Intendanten des "English Theatre", Daniel Nicolai. Der hat kein festes Ensemble, sondern verpflichtet für jede Theater- oder Musical-Produktion Regisseure, Schauspieler und Schauspielerinnen von der Insel.
"Hauptsache Kultur" auf Streifzug durch Kulturinstitutionen.
Bericht: Christiane Schwalm

Leda und ihre Kinder - ein Meisterwerk in Kassel lässt rätseln

Videobeitrag

Video

zum Video Leda und ihre Kinder - ein Meisterwerk in Kassel lässt rätseln

Gemälde mit Frau und Kindern
Ende des Videobeitrags

Die junge Mutter guckt wie die Mona Lisa und hat Muckis wie eine Ringerin. Auf einem Arm trägt sie ein süßes Baby. Auch zu ihren Füßen süße Babys, die einander gleichen wie ein Ei dem anderen; große Eierschalen liegen neben ihnen. Zwei Zwillingspärchen, aus zwei Eiern geschlüpft. Aber wo ist der Vater? Leonardo Da Vincis Schüler Giampietrino hat das Bild gemalt. Aber steckt möglicherweise auch ein bisschen Leonardo drin? Wie lassen sich die geheimnisvollen Bildhinweise entschlüsseln? "Hauptsache Kultur" knackt den Code.
Bericht: Dorothee Ott

Weitere Informationen

"der leda code. ein meisterwerk voller rätsel", Schloss Wilhelmshöhe, Kassel, 1. November 2019 bis 2. Februar 2020

Ende der weiteren Informationen

"Montmartre" in Hessen - Das Bergkirchenviertel in Wiesbaden

Videobeitrag

Video

zum Video "Montmartre" in Hessen - Das Bergkirchenviertel in Wiesbaden

Blick auf Straßenschild
Ende des Videobeitrags

Man nannte das Viertel auch "Katzeloch", weil die einfachen Häuser im Vergleich zu den Villen anderer Stadtteile so kleine Fenster hatten, dass nur Katzen hindurch zu passen schienen. Rund um die Bergkirche waren die Handwerker und Kurbediensteten zu Hause, und Wohnungen mit eigenem WC blieben lange die Ausnahme. Erst in den 1970er Jahren wurden die Häuser des Bergkirchenviertels modernisiert. Es siedelten sich kleine Theater, Galerien, Künstler und Designer an. Heute erinnert die Obere Webergasse an das Pariser Viertel Montmartre der Jahrhundertwende. "Hauptsache Kultur" hat die Kultur-Kapelle besucht, das Weinlokal von Holger Schwedler - und den Laden des "Herrn von Strick", wo Männer Stricken und Häkeln lernen können.
Bericht: Wero Lisakowski

Welthits auf Hessisch - Vom Duo Tilman Birr & Ellis C. Bihn

Zwei Männer vor Frankfurter Skyline

"Isch werd's überlebe" singen Ellis und Tilman, und der Groove ist der von Gloria Gaynors "I will survive". Die hessifizierten Hits sind ein Renner auf den Bühnen zwischen Eschwege und Lorsch - und auch darüber hinaus. Der in Frankfurt geborene Tilman Birr hat seine Bühnenkarriere als Slam-Poet begonnen und satirische Reiseführer über Berlin geschrieben. Ellis Bihn, ebenfalls ein Hessebub, hat eine CD mit "traurigen Liebesliedern" produziert, bevor er sich entschloss, gemeinsam mit seinem Freund Tilman die Bühne mit heiteren Hit-Bearbeitungen zu rocken. "Hauptsache Kultur" hat das Duo getroffen.
Bericht: Ulrich Zimpelmann

Weitere Informationen

Auftritte in Hessen:
10. November 2019, Frankfurt, Elfer
28. Dezember 2019, Frankfurt, Nachtleben

Ende der weiteren Informationen

#gehessisch - Das Schlimmste aus der Kulturwoche in 90 Sekunden

Videobeitrag

Video

zum Video #gehessisch - Das Schlimmste aus der Kulturwoche in 90 Sekunden

Grafik
Ende des Videobeitrags

Ende Oktober. Und da gibt es wie jedes Jahr Grusel, Glaube, Geld. Drei gute Gründe für einen Feiertag und trotzdem: Wir armen Hessen gehen leer aus. Willkommen bei gehessisch. Wir präsentieren das Grrrrruseligste aus der Kulturwoche in 90 Sekunden.
In unserer Rubrik #gehessisch knöpfen wir uns satirisch die Nachrichten der Woche aus Hessen vor: Gesprächswertiges aus Kultur und Politik, Glamour und Abseitiges - in 90 Sekunden nehmen wir auseinander, was die Welt und Hessen gerade mehr oder weniger bewegt. Rasant. witzig und bitterböse - das ist #gehessisch.
Bericht: Sven Waskönig

Tipp: Das Lumpenpack – Gesellschaftskritik und Konfetti

Videobeitrag

Video

zum Video Tipp: Das Lumpenpack – Gesellschaftskritik und Konfetti

Zwei Männer schauen in Kamera
Ende des Videobeitrags

Irgendwas zwischen College Rock, Trap, Balkan-Pop und lustiger Gitarrenmusik: So kann man die Musik von "Das Lumpenpack" beschreiben. Man kann es aber auch einfach lassen, denn die beiden – einzigen – Bandmitglieder Max Kennel und Jonas Meyer entziehen sich gängigen Genre-Konventionen. Beide stammen aus der Poetry-Slam-Szene und sind heute als Musik-Comedy-Duo in ganz Deutschland unterwegs. Sie besingen ironisch die liebsten "First World Problems" der Millennials und verteilen sprachlich elegante Schellen an Rassisten und Sexisten. Immer mit dabei: eine Tonne Konfetti.

Weitere Informationen

Konzert in Hessen: 08. November, Kassel, 130bpm

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Moderation: Selma Üsük
Redakion: Arne Kapitza, Juliane Hipp

Unsere nächste Sendung ist am Donnerstag, 07.11.2019, 22:45 Uhr.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "hauptsache kultur", 31.10.2019, 22:45 Uhr