Unsere Themen: Federboa und Barfußtanz - Wie golden waren die 20er Jahre wirklich? | Unter den Stollen der Strand - Daniel Cohn-Bendit schreibt über sein Leben zwischen Fußball und Politik | Der Dokumentarfilm "Der Krieg in mir" reist an die Orte unserer Großväter | Kampf den Geschlechterklischees im Buchhandel: Jugendliche protestieren | #gehessisch - Das Schlimmste aus der Kulturwoche in 90 Sekunden | Tipp: Newcomerin Lina Maly

Federboa und Barfußtanz - Wie golden waren die 20er Jahre wirklich?

Videobeitrag

Video

zum Video Federboa und Barfußtanz - Wie golden waren die 20er Jahre wirklich?

Jo van Nelsen
Ende des Videobeitrags

Die Goldenen 20er, die wilden 20er - eine Dekade des Amusements, der Zügellosigkeit und der Unterhaltung. Die Zeit zwischen zwei Weltkriegen, ein Tanz auf dem Vulkan. Doch wie golden waren die 20er wirklich? Und wie viel haben sie - 100 Jahre später - mit den heutigen 20ern gemeinsam? Hauptsache Kultur trifft Eva und Rainer Leupold im Rheingau, aus deren 20er Jahre Show "Glanz auf dem Vulkan" Darsteller für die Serie "Babylon Berlin" die wilden 20er nachtanzen. Der Bad Homburger Jo van Nelsen, Kabarettist und bekannt für seine Grammophon-Lesungen im Stil der 20er, der dem damaligen Lebenshunger der besonders "goldenen" Phase zwischen 1924 und 1929 nachspürt. Und Sabine Borchers zeigt den historischen Stadtrundgang "Babylon am Main" durch Frankfurt, bei dem man erleben kann, wie nah Glanz und Elend damals beieinander lagen.
Bericht: Christiane Schwalm

Weitere Informationen

"Glanz auf dem Vulkan", 4.4. Kurhaus Wiesbaden, 20.5. Staatstheater Darmstadt
Jo van Nelsen: "Kleiner Mann, was nun?", Grammophon-Lesung aus der Originalfassung 12.2., ab dem 19.2. Conférencier im Tigerpalast Frankfurt
Stadtführung "Babylon am Main" mit Sabine Borchers: 29.2., 25.3., 27.3. Frankfurt

Ende der weiteren Informationen

Unter den Stollen der Strand - Daniel Cohn-Bendit schreibt über sein Leben zwischen Fußball und Politik

Videobeitrag

Video

zum Video Unter den Stollen der Strand - Daniel Cohn-Bendit schreibt über sein Leben zwischen Fußball und P...

Mann mit Spielfußballfeld
Ende des Videobeitrags

Kurz vor der Fußball-Europameisterschaft, die auf dem ganzen Kontinent ausgespielt wird, erzählt Daniel Cohn-Bendit, wie Europa und Fußball sein Leben geprägt haben. Fußball ist für den bekennenden Europäer, Grünen-Politiker und Ex-Sponti Spiegel der Gesellschaft und des eigenen Lebens. Anlässlich seines 75-jährigen Geburtstags legt Daniel Cohn-Bendit seine Autobiografie vor.
Bericht: Sven Waskönig

Weitere Informationen

"Unter den Stollen der Strand. Fußball und Politik - mein Leben", Verlag Kiepenheuer & Witsch, erscheint am 13.2.2020

Ende der weiteren Informationen

Der Dokumentarfilm "Der Krieg in mir" reist an die Orte unserer Großväter

Videobeitrag

Video

zum Video Der Dokumentarfilm "Der Krieg in mir" reist an die Orte unserer Großväter

Mann in Unform sitzt auf Bett
Ende des Videobeitrags

Übertragen sich traumatische Erlebnisse auf die Nachfahren - auf die Kinder und Enkelkinder, auf ihre Verhaltensmuster und Gefühle? Träumt er deshalb vom Krieg, in dem er als Panzerfahrer durch einen Wald fährt und auf Menschen feuert? Der gebürtige Kasseler und Filmemacher Sebastian Heinzel will das herausfinden und begibt sich auf die Suche nach den Geschichten seiner Großväter, die im Krieg waren, und nach den Wurzeln des Schweigens in seiner Familie - der großen Schuldfrage. Mit Hilfe von Wissenschaftlern, Therapeuten und Autoren erforscht der Regisseur, wie einschneidende kollektive Ereignisse wie Flucht, Vertreibung und Völkermord bis in die zweite und dritte Generaion hineinreichen. Der Dokumentarfilm "Der Krieg in mir" wird seit Sommer auf verschiedenen Filmfestivals gezeigt, jetzt auf dem Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest. Im nächsten Jahr kommt er in die Kinos mit Buch zum Film
Bericht: Alexander Stenzel

Weitere Informationen

Kinostart am 16. Februar 2020
Buch Sebasian Hinzel "Der Krieg in mir" zum Film, erscheint am 10.02.2020 bei Verlagsgruppe KamphausenMedia
weitere Infos:
www.derkrieginmir.de
www.kamphausen.media/produkt/der-krieg-in-mir-das-buch-zum-film/

Ende der weiteren Informationen

Kampf den Geschlechterklischees im Buchhandel: Jugendliche protestieren

Videobeitrag

Video

zum Video Kampf den Geschlechterklischees im Buchhandel: Jugendliche protestieren

Ein lesendes Mädchen liegt bäuchlings im Gras.
Ende des Videobeitrags

Pferde- und Liebesbücher in der rosa Mädchenecke in der einen Ecke, die Fußball- und Abenteuer-Literatur auf dem Jungs-Stapel auf der anderen Seite: In vielen Buchhandlungen herrscht Geschlechtertrennung. Die 13-jährige Mirai Mens, die auf ihrer Instagram-Seite "YoungBookstagram" Rezensionen schreibt, hat für ihre Kritik daran viel Zustimmung bekommen. Auch Kinder- und Jugendbuchautor*innen wissen zwar, dass es in der jungen Leserschaft Vorlieben für bestimmte Themen gibt, aber sie wollen nicht, dass bestimmte Klischees durch die Präsentation im Buchhandel bedient oder verfestigt werden. Dagegen können Buchhändler*innen und Käufer*innen etwas tun.
Bericht: Lisa Hagen

#gehessisch - Das Schlimmste aus der Kulturwoche in 90 Sekunden

Videobeitrag

Video

zum Video #gehessisch

Schrift
Ende des Videobeitrags

Frankfurt bekommt seine Elfi ! Und… Kassel "gehen" die Narren aus! Das Verrückteste aus der Kulturwoche in 90 Sekunden.
In unserer Rubrik #gehessisch knöpfen wir uns satirisch die Nachrichten der Woche aus Hessen vor: Gesprächswertiges aus Kultur und Politik, Glamour und Abseitiges - in 90 Sekunden nehmen wir auseinander, was die Welt und Hessen gerade mehr oder weniger bewegt. Rasant, witzig und bitterböse - das ist #gehessisch.
Bericht: Juliane Hipp

Tipp: Newcomerin Lina Maly: Der Blick hinter die Masken und Filter

Junge Fraus sitzt auf Boden

Lina Maly sieht sich selbst als Streiterin für die Schönheit des Unperfekten, als neue Instanz der Aufrichtigkeit in der deutschen Popmusik. Schon hier zeigt sich: Sie ist Teil einer neuen Generation aufstrebender und selbstbewusster Musikerinnen, die ihren ganz eigenen Weg gehen wollen. In den Songs der 22-Jährigen geht es um die Suche nach der Wahrheit, um Liebe, Freundschaft und Vergangenes. Sie wagt den Blick hinter die Masken und Filter, lehnt sich auf gegen Künstlichkeit und Scheinwelt. Und es gelingt ihr immer wieder, schwere Themen leichtherzig und liebevoll daherkommen zu lassen. Im Februar geht Lina Maly mit ihrem neuen Album "Könnten Augen alles sehen" auf Deutschlandtour.

Weitere Informationen

Konzert in Hessen

11. Februar 2020, 21 Uhr, Frankfurt Zoom

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Moderation: Cécile Schortmann
Redaktion: Dorothee Ott, Arne Kapitza

Unsere nächste Sendung ist am Donnerstag, 27.02.2020 um 22.45 Uhr

Ende der weiteren Informationen