Unsere Themen: Kompletter Schwachsinn – Wie ein Verein aus Darmstadt gegen Verschwöhrungstheorien kämpft | Zwischen kreativer Hochleistung und Existenzangst - Kultur in Zeiten von Corona | Die Lust auf Horror – Warum wir die Panik vor Corona schon lange verinnerlicht haben | Alles umsonst? Wie Corona der Autorin Felicitas Korn die Chance auf den Durchbruch nahm | #gehessisch – Das Schlimmste aus der Kulturwoche in 90 Sekunden | Welthits auf Hessisch – Vom Duo Tilman Birr & Ellis C. Bihn

Kompletter Schwachsinn – Wie ein Verein aus Darmstadt gegen Verschwöhrungstheorien kämpft

Videobeitrag

Video

zum Video Kompletter Schwachsinn – Wie ein Verein aus Darmstadt gegen Verschwöhrungstheorien kämpft

Coronavirus
Ende des Videobeitrags

Ibuprofen beschleunigt die Ausbreitung des Corona-Virus. Falsch! Vor zwölf Jahren wurde das Ende der Welt durch das Corona-Virus prophezeit. Falsch! Doch viele glauben an solche Fakenews, die sich als wissenschaftliche Fakten tarnen. Dagegen kämpft die "Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften" in Roßdorf.
"hauptsache kultur" hat die Wissenschaftler besucht und will wissen, wie sie den Kampf gegen den dreisten Schwachsinn auf der Welt angehen.
Bericht: Uli Zimpelmann

Zwischen kreativer Hochleistung und Existenzangst - Kultur in Zeiten von Corona

Videobeitrag

Video

zum Video Zwischen kreativer Hochleistung und Existenzangst - Kultur in Zeiten von Corona

Ein Schild informiert darüber, dass das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt geschlossen bleibt.
Ende des Videobeitrags

Museen schließen, Konzerte werden abgesagt, Theater machen dicht. Größere Kultureinrichtungen reagieren darauf mit kreativen Onlineaktionen unter dem Hashtag #KulturinZeitenvonCorona. Aufführungen und Konzerte werden im Internet gestreamt, aber Geld verdienen lässt sich damit nicht. Die Coronakrise droht für Schauspieler, Musiker und Künstler zu einer massiven Existenzkrise zu werden.
"hauptsache kultur" zeigt, wo Kultur noch stattfindet und wie man jetzt Künstler unterstützen kann.
Bericht: Mariska Lief

Die Lust auf Horror – Warum wir die Panik vor Corona schon lange verinnerlicht haben

Videobeitrag

Video

zum Video Die Lust auf Horror – Warum wir die Panik vor Corona schon lange verinnerlicht haben

Ein Angestellter im Schutzanzug arbeitet in der Abfüllstraße der Produktion im Werk der Biotest AG in Dreieich
Ende des Videobeitrags

Menschen in Schutzanzügen, leere Supermarktregale, Landkarten mit roten Punkten. Diese Bilder kannten wir vor dem Auftauchen des Corona-Virus nur aus Katastrophenfilmen. Doch jetzt laufen diese Szenen in den Nachrichten, Menschen mit Atemschutzmasken gehören zum Alltag und die leergeräumten Regale finden wir im benachbarten Supermarkt. Ist die Angst vor dem Virus gerechtfertigt oder sind wir auch durch Horrorgeschichten in Filmen, Büchern oder Computerspielen zur Panik erzogen worden?
"hauptsache kultur" trifft den Gießener Psychologen und Traumaforscher Georg Pieper, der uns erklärt, warum so viele Menschen auf Corona mit blanker Panik reagieren.
 Bericht: Sven Waskönig

 Alles umsonst? Wie Corona der Autorin Felicitas Korn die Chance auf den Durchbruch nahm

Videobeitrag

Video

zum Video Alles umsonst? Wie Corona der Autorin Felicitas Korn die Chance auf den Durchbruch nahm

hk
Ende des Videobeitrags

Sie wollen nach Spanien fahren. Wie jedes Jahr. Die langersehnten Sommerferien. Doch dann kommt alles anders. Ein entgegenkommendes Auto. Eine Tunnelwand. Der Unfall macht Michi und Xandra zu Vollwaisen. So beginnt der Roman von Felicitas Korn. Die Filmregisseurin aus Offenbach wächst im Rhein-Maingebiet auf und dort spielt auch ihr erster Roman "Drei Leben lang". Der Verlag macht ihre große Hoffnung, dass sie damit auf die Bestsellerlisten kommen wird. Doch dann kommt Corona. Abgesagte Buchmessen, Lesungen und vorbei ist die Chance auf den großen Erfolg?
"hauptsache kultur" hat Felicitas Korn getroffen.
Bericht: Sven Waskönig

 #gehessisch – Das Schlimmste aus der Kulturwoche in 90 Sekunden

Videobeitrag

Video

zum Video #gehessisch – Das Schlimmste aus der Kulturwoche in 90 Sekunden

Schrift
Ende des Videobeitrags

Romantisch: Quaratäne! Und jetzt endlich mal: ein paar Klopapierwitze. Das Schlimmst aus der Corona-Woche in nur 90 Sekunden.
In unserer Rubrik #gehessisch knöpfen wir uns satirisch die Nachrichten der Woche aus Hessen vor: Gesprächswertiges aus Kultur und Politik, Glamour und Abseitiges – in 90 Sekunden nehmen wir auseinander, was die Welt und Hessen gerade mehr oder weniger bewegt. Rasant, witzig und bitterböse – das ist #gehessisch.
Bericht: Christiane Schwalm

 

Welthits auf Hessisch – Vom Duo Tilman Birr & Ellis C. Bihn

Videobeitrag

Video

zum Video Welthits auf Hessisch – Vom Duo Tilman Birr & Ellis C. Bihn

Zwei Männer vor Frankfurter Skyline
Ende des Videobeitrags

"Isch werd's überlebe" singen Ellis und Tilman, und der Groove ist der von Gloria Gaynors "I will survive". Die hessifizierten Hits sind ein Renner auf den Bühnen zwischen Eschwege und Lorsch – und auch darüber hinaus. Der in Frankfurt geborene Tilman Birr hat seine Bühnenkarriere als Slam-Poet begonnen und satirische Reiseführer über Berlin geschrieben. Ellis Bihn, ebenfalls ein Hessebub, hat eine CD mit "traurigen Liebesliedern" produziert, bevor er sich entschloss, gemeinsam mit seinem Freund Tilman die Bühne mit heiteren Hit-Bearbeitungen zu rocken.
"Hauptsache Kultur" hat das Duo getroffen.
Bericht: Ulrich Zimpelmann

 

 

Weitere Informationen

Moderation: entfällt
Redaktion: Tom Klecker, Christian Sprenger

Ende der weiteren Informationen


Sendung: hr-fernsehen, "hauptsache kultur", 19.03.2020, 22:45 Uhr