Unsere Themen: Catscallsofkassel - Sexismus ankreiden! | Brauchen wir heute noch Feminismus? | Tina Teubner - seit über 20 Jahren groß im Kabarett | Wenn Instagram auf Museum trifft - Michelstadt verspricht das perfekte Foto | #gehessisch – Das Schlimmste aus der Kulturwoche in 90 Sekunden | Tipp: Hanne Kah - Jung, politisch und ein eigener Sound

Sexismus ankreiden!

Videobeitrag

Video

zum Video Sexismus ankreiden!

Kreideschrift auf Straße "Heißer Arsch, Dich würde ich doggy style f*cken"
Ende des Videobeitrags

Pfiffe, Belästigungen, Beleidigungen. Sexismus auf offener Straße. Jede Frau kennt das, erträgt es irgendwie, fühlt sich alleine damit. Mittlerweile gibt es eine Bewegung von Frauen, die diese sexistischen Sprüche öffentlich macht. Sie kreiden an. Bewaffnet mit bunter Kreide suchen sie die Tatorte auf, schreiben nieder, was die Opfer sich hier anhören mussten. Und stellen die Fotos dann ins Netz. Eine weltweite Bewegung, die es nun auch in Kassel gibt. Laura Winter hat sie vor ein paar Monaten ins Leben gerufen. Und bekommt seitdem tagtäglich Zusendungen von betroffenen Frauen.
Wir haben sie in Kassel getroffen und sie beim Ankreiden begleitet.
Bericht: Carola Wittrock

Brauchen wir heute noch Feminismus?

Videobeitrag

Video

zum Video Brauchen wir heute noch Feminismus?

Blick auf Digitorial zur Ausstellung / Frau betrachtet Tablet
Ende des Videobeitrags

Die Ausstellung "FANTASTISCHE FRAUEN" in der Schirn feiert die Frauen des Surrealismus, die bis heute wenig bekannt sind. Eine geistige Haltung gegen traditionelle Normen: Weg von der Frau als idealisiertes Objekt, weg von der alleinigen Rolle der Muse hin zur Künstlerin, vom Passiven ins Aktive. Sie schafften es, sich selbst sichtbar zu machen, spielten mit der eigenen Sexualität, kehrten Sichtweisen um. Und heute? "Dein Rock ist zu kurz. Zeig nicht so viel Haut. Mach dich locker. Sei sexy. Sei natürlich. Lass dich nicht vergewaltigen." Eine fast endlose Liste widersprüchlicher Imperative. Auf dem Blatt gleich, in Wirklichkeit weit davon entfernt. Wieso streiten wir oft noch um die selbstverständlichen Freiheiten? Braucht es dafür mehr Feminismus oder braucht es gar etwas anderes?
Bericht: Sarah Plass

Weitere Informationen

Ausstellung

"Fantastische Frauen"
Schirn Kunsthalle Frankfurt, bis 24. Mai 2020

Ende der weiteren Informationen

Tina Teubner - seit über 20 Jahren groß im Kabarett

Videobeitrag

Video

zum Video Tina Teubner – seit über 20 Jahren groß im Kabarett

Tina Teubner
Ende des Videobeitrags

Sie ist die vielleicht unterhaltsamste Frau der Deutschen Kleinkunstszene. Tina Teubner, geboren in Witzenhausen, studierte Violinistin und begnadete Chansonette. Zusammen mit Pianist Ben Süverkrüp steht sie mit ihren Kabarett-Programmen seit über 20 Jahren auf den Bühnen Deutschlands. Mit Preisen dekoriert, wie dem Deutschen Kleinkunstpreis, hat die heutige Kölnerin dennoch nicht ihre Wurzeln vergessen. Hauptsache Kultur war bei ihrem Auftritt im nordhessischen Gudensberg dabei und ist mit ihr in der alten Heimat auf Spurensuche gegangen.
Bericht: Christiane Schwalm

Weitere Informationen

Termine

15.05. Wiesbaden Erbenheim, PlusPunkt
28.05. Ahnatal, Rinklin Wiedengarten

Ende der weiteren Informationen

Wenn Instagram auf Museum trifft - Michelstadt verspricht das perfekte Foto

Videobeitrag

Video

zum Video Wenn Instagram auf Museum trifft - Michelstadt verspricht das perfekte Foto

Frau an Schreibtisch in schwarz-weißem Comic-Stil
Ende des Videobeitrags

Die perfekte Kulisse für das perfekte Foto - die gibt es nicht nur im Urlaub am Meer mit weißem Sandstrand und Palmen, sondern auch bei uns im südhessischen Michelstadt. Das Versprechen zumindest die Macher des Pop-Up "Bee Yourself" Instagram-Museums. Dort geht es nicht etwa um eine Ausstellung, die den Besuchern die Geschichte von Instagram näher bringt, sondern hauptsächlich um eins: Fotos schießen und lustige Videos drehen, um sie dann auf dem sozialen Netzwerk Instagram zu posten. Aber was hat das mit Museum zu tun?
Hauptsache Kultur hat das Instagram-Museum mal genauer unter die Lupe genommen und den Museums-Check gemacht.
Bericht: Sophia Luft

Weitere Informationen

Pop-Up-Museum Bee yourself
Am Festplatz 1
64720 Michelstadt im Odenwald

Ende der weiteren Informationen

#gehessisch – Das Schlimmste aus der Kulturwoche in 90 Sekunden

Videobeitrag

Video

zum Video #gehessisch – Das Schlimmste aus der Kulturwoche in 90 Sekunden

Grafik
Ende des Videobeitrags

Von Frauen gebasht, gedemütigt und ausgebuht: Opfer Mann. Erleben Sie den Niedergang des Mannes in nur 90 Sekunden.
In unserer Rubrik #gehessisch knöpfen wir uns satirisch die Nachrichten der Woche aus Hessen vor: Gesprächswertiges aus Kultur und Politik, Glamour und Abseitiges – in 90 Sekunden nehmen wir auseinander, was die Welt und Hessen gerade mehr oder weniger bewegt. Rasant, witzig und bitterböse – das ist #gehessisch.
Bericht: Dominik von der Lühe, Uli Zimpelmann

Tipp: Hanne Kah - Jung, politisch und ein eigener Sound

Videobeitrag

Video

zum Video Hauptsache KulturTipp: Hanne Kah – Jung, politisch und ein eigener Sound

Musiker
Ende des Videobeitrags

Sie singen gegen die Klimakatastrophe an, sehnen sich nach einem Syrien ohne Krieg und zitieren in einem Song die Holocaust-Überlebende Anita Lasker-Wallfisch. Die Folk-Pop-Band Hanne Kah besteht zweifelsohne nicht nur aus begabten Musiker*innen, sondern vor allem aus politisch engagierten jungen Menschen. "Y" heißt ihr aktuelles Album – benannt nach ihrer Generation. Hanne Kah geht es um die großen Fragen des Lebens und um die Geschichten, die bei der Suche nach Antworten entstehen. Eine junge Band, die überrascht – und sich dabei auch noch verdammt gut anhört.

Weitere Informationen

Konzert in Hessen

13. März in Idstein, Die Scheuer, 20 Uhr

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Moderation: Selma Üsük
Redaktion: Dorothee Ott, Christian Sprenger

Unsere nächste Sendung ist am Donnerstag, 12.03.2020, 22:45 Uhr

Ende der weiteren Informationen