Henry Jaeger war Frankfurts größter Gangster, seine Jaeger-Bande kannte in den 1950er Jahren ganz Deutschland. Doch der "Gentleman der Räuber" wurde schließlich gefasst und zu zwölf Jahren Zuchthaus verurteilt. Im Nachhinein das Beste, was ihm passieren konnte. Auf Toilettenpapier kritzelte er das Manuskript seines ersten Romans "Die Festung". Noch während seiner Haft wird die Geschichte veröffentlicht: Und ein Riesenerfolg! Jetzt erscheint ein Roman über das Leben von Henry Jaeger "Der Gröschaz", den "Größten Schriftsteller aller Zeiten". "hauptsache kultur" hat den Romanautoren Jakob Stein getroffen und auch Henry Jaegers Sohn Marcus.