npünktlich, überfüllt oder gar nicht mehr in Betrieb – die Züge der Deutschen Bahn. Innerhalb von 25 Jahren wirtschaftete die Deutsche Bahn sich vom internationalen Vorbild in Sachen Pünktlichkeit und Schuldenfreiheit zu einem Bahnbetrieb auf Entwicklungsland-Niveau runter. Das zumindest sagt Arno Luik, Autor des Buches "Schaden in der Oberleitung – Das geplante Desaster der Deutschen Bahn". Luik ist skeptisch: Wie konnte es soweit kommen? Und was muss passieren, damit die Bahn doch noch zum Klimaretter wird?