Mann auf Bühne

Mit "Cordula Grün" lieferte der Wiener Popsänger Josh im vergangenen Sommer einen Ohrwurm-Hit. Der Song breitete sich schlagartig von Österreich bis nach Norddeutschland aus und machte den 32-jährigen über Nacht berühmt. Mit einem Augenzwinkern erzählt Josh in Cordula Grün von einer Traumfrau, die ihn um den Finger wickelt und der er rettungslos verfällt.

Weitere Informationen

15.04.19 Frankfurt, Das Bett

Ende der weiteren Informationen

Genial minimalistische Arrangement gepaart mit Josh' Wortwitz, seinem Wiener Charme und seiner Liebe zur deutschen Sprache machen seinen Stil aus. Und sein erster Hit brachte ihm sogar eine Doppelnominierung für den Amadeus Award 2019 ein als Song des Jahres und Künstler Pop/Rock.

Die Musik wurde Josh vielleicht nicht in die Wiege gelegt, doch im Alter von acht Jahren begann er klassische Gitarre zu lernen und blieb dran. Mit 15 kamen die ersten Schulbands und die ersten Songs. "Seien wir aber gnädig und hüllen den Mantel des Schweigens über meine ersten pubertären Gehversuche als Songwriter," lacht der 32-Jährige heute. Nach der Schule machte Josh richtig ernst mit der Musik und studierte Jazz. Wie so oft im Leben eines Musiker war es dann der pure Zufall, der ihn 2016 mit seinem Produzenten zusammengeführt hat. Und aus Johannes Sumpich, wie der Musiker mit bürgerlichem Namen heißt, ist Josh geworden. Und auf dem Höhepunkt ihrer Zusammenarbeit entstand Cordula Grün.

Mit "Vielleicht" hat der österreichische Shootingstar nun eine neue Single aus seinem Debütalbum "Von Mädchen und Farben", das auch bald auf den Markt kommt, veröffentlicht. Vorab ist er bereits live zu sehen, am 15.04. in Frankfurt.