Die erfolgreiche deutsche Schauspielerin Maryam Zaree macht sich in ihrer ersten Doku auf die schmerzliche Suche nach ihrer eigenen Geschichte. Sie ist im iranischen Foltergefängnis Evin geboren. 1985 flüchtete ihre Mutter nach Deutschland. Maryam Zaree wuchs ab ihrem zweiten Lebensjahr in Frankfurt am Main auf.