Das Nordend, ein beliebter Frankfurter Stadtteil und früher auch Studentenviertel, erlebt seit Jahren eine heftige Gentrifizierung. Investoren kaufen Häuser auf, um sie edelzusanieren, und dann teuer zu vermieten oder zu verkaufen. Alteingesessene Mieter werden von den Immobiliensanierern drangsaliert. Ein lebenswertes, ehemals gut durchmischtes Milieu wird zerschlagen. Bald schon können sich nur noch Reiche eine Wohnung hier leisten. Nun rechnet die Frankfurter Autorin Ria Endres mit dieser von der Politik weitgehend sich selbst überlassenen Entwicklung ab. "Nordend - Ein Stadtteil wird verkauft" heißt ihr Buch.