Wermut-Wein, Wermut-Salbe und Wermut-Tinktur.

"Das Wermutelixier unterdrückt die Nierenschwäche und die Melancholie in dir, es macht die Augen klar, es stärkt das Herz, und es lässt nicht zu, dass die Lunge krank wird; und es wärmt den Magen, reinigt die Eingeweide, und es bereitet eine gute Verdauung." (Hildegard von Bingen)

Zutaten (für eine ganze Kur von Mai bis Oktober):

  • 1 Strauß frische Wermutblätter (etwa 15 Stängel von 20 cm Länge)
  • 3 Flaschen Bio-Weißwein
  • 3 EL Apfelessig
  • 250 g Honig

Zubereitung:

Aus den frischen Wermutblättern mithilfe einer Frischsaftpresse ungefähr 40 Milliliter Saft auspressen.

Den Wein in einem großen Topf mit dem Essig und dem Honig aufkochen lassen. Den Schaum abschöpfen. Den Wein etwas abkühlen lassen und den Wermutsaft unterrühren. So viel Saft verwenden, dass "der Wermut den Geschmack des Weines und des Honigs übertrifft".

Noch heiß vorsichtig in die Weinflaschen abfüllen, kühl stellen.

Jeden zweiten oder dritten Tag ein Likörgläschen auf nüchternen Magen trinken, 20 Minuten später frühstücken.


Sendung: hr-fernsehen, "herkules", 14.06.2020, 19:00 Uhr